PASCAL STEINWACHS

Wer in den vergangenen Monaten hinter dem Mond gelebt hat und sich deshalb vielleicht gefragt hat, was mit dem früheren Außenministerium geschieht, an dem nun schon seit längerem herumgewerkelt wird, dem konnte der www-„L‘essentiel“ gestern weiterhelfen: „Luxemburgs Premier bekommt ein neues «Hotel»“, so die Megaschlagzeile, zieht der zukünftige Staatspremier doch vom „Hôtel de Bourgogne“ (wo er jetzt ist) ins „Hôtel Saint Maximin“ (wo er eines Tages sein wird) um. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dürfte das erneut Xavier Bettel sein, der seine Zeit momentan allerdings - sehr zum Unmut von Hausherr Jean Asselborn - im neuen Außenministerium verbringen muss, wo sich
die BlauRotGrün-Menschen nun schon seit Tagen hinter verschlossenen Türen darum balgen, wer was bekommt und wer was wird, was das „d‘Lëtzebuerger Land“ aber nicht davon abhält, sich zu fragen, „was die Delegationen bei den Koalitionsgesprächen den ganzen Tag lang treiben“. Eine Antwort lieferte jetzt OGBL-Präsident Roeltgen, der bei seinem Abstecher ins Außenministerium mit Erstaunen feststellen musste, dass einige Delegationsmitglieder gar heftig mit ihren Smartphones herumgespielt hätten. So was aber auch...