CLAUDE KARGER

Unfassbar: Auf den Strassen tobt weiter der Wahlkampf, wie das „Wort“ herausgefunden hat, baumeln doch noch immer Kandidatenkonterfeis hie und da, obwohl sie bereits seit dem 24. Oktober abgehängt sein sollten. Oder haben irgendwelche Kobolde sie etwa wieder aufgehängt? Von solch listigen Wichteln und „einem kleinen Jungen in violettem Gewand“, die die Puppen gemeinsam tanzen lassen, erzählte der Märchenonkel vom Dienst im „T „, nachdem er von der Lebensabschnittswohngemeinschaft namens „technische Gruppe“ von adr und Piraten erfuhr. „Sven Clement ist sich bewusst, dass die adr durch die Gruppe gestärkt wird. Er nimmt es allerdings gelassen. „Wir stärken uns ja damit auch“, sagt er und behauptet: „Ich glaube, wir haben noch viel mehr davon als sie“. Harhar. Da spricht ein echter Freibeuterkäpt’n. Durch die Reihen seiner Matrosen weht derzeit allerdings ein Hauch von Meuterei... Meutereien und Kobold-Schabernack, das kennen die Genossen schon lange. Diese Woche ballerte der linke Parteiflügel ordentlich gegen den Raketen-Spitzenmann, der bei den Wahlen weit unter Orbit blieb, obwohl er eine Kurve nach Backbord versuchte. Wer die Forderungen der LSAP-Linken lese, meint das „T“, „kann nur zur Schlussfolgerung kommen, dass ein sozialistischer Wirtschaftsminister als Spitzenkandidat politischer Selbstmord ist“. Autsch.