PASCAL STEINWACHS

Da sorgt der Premierchef in seinen letzten Tagen als Eurogruppenchef wegen seiner Babbeligkeit aber noch einmal für mächtig Aufregung. Nachdem er sich am Abend zuvor beklagt hatte, dass der Wechselkurs für den Euro gefährlich hoch sei, schlugen die Märkte gestern gehörig Kopplabunz. Mit den entsprechenden Schlagzeilen an der Wirtschaftsfront: „Juncker-Aussagen verprellen Euro-Anleger“, „Euro-Gruppe-Chef Juncker schickt Euro auf Talfahrt“, „Euro rutscht nach Juncker-Aussagen unter 1,33 US-Dollar“, „Verluste im Fernost-Handel: Juncker redet Euro schwächer“ - einen gediegeneren Abgang hätte sich der Premierchef wirklich nicht wünschen können.

LSAP-Europamann Robert Goebbels ist jedenfalls schon mal ganz arg traurig, besonders was das Aussehen seines früheren Regierungskollegen anbelangt. „Die verflossenen Jahre haben ihn offensichtlich physisch gezeichnet. Juncker sieht älter aus, als er ist“, stellte Goebbels in seiner gestrigen Freien Tribüne im „Tageblatt“ fest, nicht ohne den Premierchef dann auch noch daran zu erinnern, „dass die wahren Großen es noch immer mit George Orwell halten: Alle Schweine sind gleich, aber einige Schweine sind gleicher“. Was uns der Autor damit bloß sagen will...