LUXEMBURG
LJ

67 Gemeinden und fünf Regionen am Start der „Tour du Duerf“

Die aktive Mobilität in den Ortschaften stärken und dabei gleichzeitig Umwelt und Gesundheit schützen: Die „Tour du Duerf“ ist all das und noch viel mehr, verbindet sie doch diese Absichten mit einem Wettbewerb zwischen Teams und Gemeinden. Ab dem 10. September heißt es - bereits zum sechsten Mal - drei Wochen lang mit dem Fahrrad (oder Pedelec) unterwegs sein und dabei so viele Kilometer wie nur möglich sammeln.

Alle - Einwohner, Vereine, Schulen und Betriebe - können mitmachen, allen voran die Gemeindepolitiker, denn die lokalen Entscheider sollen „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Gemeinde mit dem Rad unterwegs zu sein - und sich danach dafür einsetzen, dass die Situation verbessert wird.

67 Gemeinden und fünf Regionen haben sich für die diesjährige Auflage angemeldet: Ein neuer Rekord, wie die Veranstalter „Klima-Bündnis Lëtzebuerg“ und „Verkéiersverbond“ unterstreichen. Während der dreiwöchigen „Tour du Duerf“ wird in Teams geradelt und jeder Teilnehmer vermerkt dabei die zurückgelegten Kilometer online oder via die App.

Eine Adresse: tourduduerf.lu

Alle teilnehmenden Gemeinden und Regionen sind auf tourduduerf.lu aufgelistet. Teams bilden und mitfahren können - zusätzlich zu den Einwohnern - alle Personen, die in diesen Gemeinden/Regionen arbeiten, dort einem Verein angehören oder eine Schule besuchen.

Wer mitmachen will, soll auf tourduduerf.lu einfach ein neues Team bilden oder sich einem bestehenden Team anschließen. Danach vom 10. bis zum 30. September so oft wie nur möglich mit dem Fahrrad fahren, und die Kilometer eintragen. Auch in diesem Jahr heißen die größten Gewinner wohl Klimaschutz, Gesundheit und Lebensqualität. Kommunal werden die besten Teams durch die Gemeinden prämiert. Der „Verkéiersverbond“ und das „Klima-Bündnis Lëtzebuerg“ zeichnen wiederum die bestplatzierten Gemeinden aus.