JEFF KAUFMANN

Kinder und Jugendliche auf die Gefahren des Internet aufmerksam machen: Das ist eine der Aufgaben von BEE SECURE, von Service National de la Jeunesse, securitymadein.lu und des Kanner-Jugendtelefon. Hierzu veranstaltet BEE SECURE die „DigiRallye“, einen Event, der Internet-Sicherheit und den kreativen Umgang mit neuen Medien verknüpft. Hierzu Jeff Kaufmann des SNJ.

„Am 22. Februar organisiert BEE SECURE gemeinsam mit seinen Partnern bereits die vierte Auflage des ‚DigiRallye‘ an der von 10.00 bis 16.00 120 Kinder teilnehmen werden. Teilnehmen können Kinder aus allen ‚Maisons Relais‘ des Landes, die dann ins Forums Geesseknäppchen kommen, wo wir zehn Etappen vorbereitet haben. An diesen dreht sich alles um den sicheren Umgang mit dem Internet. Wir richten dieses Event speziell an Kinder von ‚Maisons Relais‘, da sie bereits viel mit dem Internet in Kontakt kommen und wir sie entsprechend früh über die Gefahren aufklären und informieren müssen. Das beginnt bei simplen Sachen, wie man ein starkes Passwort erstellt und reicht bis zu dem Aspekt, was man von sich im Internet preisgeben sollte und was nicht. Das Besondere ist, dass den Kindern die verschiedenen Aspekte nicht mit Frontalunterricht vermittelt werden, sondern spielerisch.

Ein Partner, der bereits von Anfang an dabei ist, ist die Luxemburger Polizei, die einen kleinen Gokartparcours aufbauen wird. Die Kinder müssen diesen durchfahren und während der Fahrt versuchen, eine SMS zu schreiben. So soll den Kindern gezeigt werden, wie gefährlich es ist, beim Autofahren ein Mobiltelefon zu benutzen.

Auch das ‚Kanner-Jugendtelefon‘ organisiert eine der zehn Etappen. Bei dieser kommt ein Gewaltbarometer zum Einsatz und beschäftigt sich mit dem Thema Cybermobbing, was bei Kindern und Jugendlichen ein großes Problem ist. Das Gewaltbarometer soll den Kindern zeigen, wie unterschiedlich Menschen auf verschiedene Situationen und Aussagen reagieren oder empfinden können. So sollen neue Perspektiven geboten und Empathie gefördert werden. Denn was der eine als harmlos empfindet, kann für jemand anderes etwas sehr Schlimmes sein. Das sollen die Kinder dort lernen.

Mit dabei ist dieses Jahr auch die Post. Diese will den Kindern über verschiedene Wege zeigen, wie die Menschen kommuniziert haben, bevor es das Internet und das Mobiltelefon gab. Dass es früher nicht nur einige Sekunden gedauert hat, bis eine Nachricht übermittelt wurde, sondern manchmal Tage oder Wochen. Ihnen wird die Geschichte der Kommunikation vermittelt und das kombiniert mit einem Quiz. 

Die DigiRallye findet zwei Mal im Jahr statt, einmal im Winter und einmal im Sommer. Im Sommer findet die Rallye nicht nur im Forum statt, sondern verteilt sich auf den ganzen Campus. So gab es im letzten Jahr Etappen im Schwimmbad und auch im Konservatorium.“