LUXEMBURG
JK

„Yes We Care“ prämiert zehn nachhaltige und innovative Projekte

Der Kreislaufwirtschaft war die zweite Auflage des „Yes We Care“ vorbehalten, die von der „Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte“, dem „Nohaltegkeetsrot“ und dem von Joëlle Welfring präsidierten „Comité de pilotage ‚Yes We Care‘“ durchgeführt wird. Im „Oeko Zenter“ in Luxemburg-Pfaffenthal wurden gestern Vormittag die zehn ausgezeichneten Projekte vorgestellt.

Äußerst interessante Projekte

Wie Gilles Rod in seiner Eigenschaft als Direktor der „Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte“ unterstrich, wurde der Aufruf für Projekte Ende März vergangenen Jahres gestartet. Hieraufhin wurden 39 Projekte bei den Organisatoren eingereicht. Zehn Projekte, allesamt äußerst interessant, wurden schlussendlich zurückbehalten und prämiert.

Nachhaltig und innovativ, versuchen die zehn zurückbehaltenen Projekte konkrete Lösungen zu den ökonomischen und ökologischen Problemen unserer Gesellschaft zu liefern und so die soziale Kohäsion zu stärken. Nach Worten des Präsidenten des „Nohaltegskeetsrots“, Francis Schartz, soll der „qualitative Wachstum konkret gestaltet“ werden. Die „Oeuvre“ hatte insgesamt 921.522 Euro für die Prämierung der zehn Projekte zur Verfügung gestellt. Zudem hatte der „Nohaltegkeetsrot“ einen Sonderpreis von 7.740 Euro ausgelobt.

Die prämierten Projekte

Die zehn ausgezeichneten Vorhaben (in alphabetischer Reihenfolge):

- „Atelier eReUse Caritas“ der „Fondation Caritas Luxembourg“, Kontakt: daniela.ragni@caritas.lu.

- „Back to school, Do-it-Yourself“ der „Ëmweltberodung Lëtzebuerg“ (EBL), Kontakt: wilwert@ebl.lu.

- „Bewosst iessen“ der „Amitié Portugal-Luxembourg asbl“, Kontakt: vendula.lupinkova@gmail.com.

- „Centre Formida - Vom Verbrauchen zum Gebrauchen“ von „Arcus Kanner, Jugend a Famill asbl“. Kontakt: helene.weber@arcus.lu oder lynn.schammel@arcus.lu.

- „iCycle“ der „Digital Inclusion asbl“, Kontakt: patrick.delahamette@digital-inclusion.lu.

- „La Fabrique des Alternatives Citoyennes et des Initiatives Locales Innovantes pour la Transition et l‘Économie Circulaire: FACILITEC, pour vous faciliter la vie!“ der „Transition Minett asbl“, Kontakt: eric@transition-minett.lu.

- „Leuchtturmprojekt: Optimierung organischer Stoffkreisläufe im Luxemburger Weinbau -Traubentrester - vom unterschätzten Abfallprodukt zum regional produzierten Premiumdünger“ des „Institut fir Biologesch Landwirtschaft an Agrarkultur Lëtzebuerg asbl“ (IBLA), Kontakt: zimmer@ibla.lu oder kanthak@ibla.lu.

- „Multilité, un jardin en toiture“ der „Association d’aide par le travail Thérapeutique pour personnes Psychotiques asbl“ (ATP), Kontakt: sandrine.bem@atp.lu.

- „Rec’UP“ der „CIGL Esch-sur-Alzette asbl“, Kontakt: mathieu.tassin@ciglesch.lu oder carlos.breda@ciglesch.lu.

- „survcoin: stimuler la décarbonisation à l’aide de cryptodevises“ der „Climate Action Blockchain“, Kontakt: creyland@pt.lu und jeanlasar@gmail.com.