LUXEMBURG
IZ

160 Aussteller in der LuxExpo

Am Freitag hat die Umweltmesse Oeko-Foire mit 160 Ausstellern in der LuxExpo in Kirchberg begonnen. Die Oeko-Foire ist bekannt für ihr Angebot an Alltagsprodukten, die alle ökologischen Kriterien entsprechen müssen.

Blanche Weber, Präsidentin des Mouvement écologique (Meco) sagte zum Auftakt: „Wir leben in spannenden Zeiten.” Wir müssten aber „den Wandel von unten betreiben, damit sich ein solidarisches und ökologisches Gesellschaftsmodell durchsetzt“.

Besonders ging Weber auf die Freihandelsabkommen Ceta (zwischen der EU und Kanada) und TTIP (EU und USA) ein. Ceta und TTIP seien ein Spiegelbild für die Gesellschaft, ein Sinnbild für eine Globalisierung  auf Kosten der nationalen und regionalen Akteure.

Vor einem Jahr wurde das Ceta-Abkommen beschlossen, muss aber noch ratifiziert werden. Die 1.600 Seiten des Abkommens habe aber wohl keiner der Politiker überhaupt gelesen, kritisierte Weber. „Alle Rechte, Demokratie, Soziales, Verbraucherschutz, Umwelt, die mühsam erkämpft wurden, werden durch Ceta infrage gestellt.“

Staatsekretär Camille Gira teilte teilweise die Bedenken, insbesondere für das transatlantische Abkommen:  „Wir müssen alle gemeinsam aufpassen, dass dieses Abkommen nicht in die falsche Richtung führt.“

www.oekofoire.lu