LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Studenten schaffen neue Webseite fürs Onlineshopping, die für Luxemburger Firmen gratis ist

Unternehmen aus Luxemburg können ihre Ware kostenlos und ohne großen technischen Aufwand oder Prüfungen jetzt online verkaufen. Vier junge Luxemburgerinnen und Luxemburger, teils noch Studenten, hatten die Idee und setzten sie mit der Hilfe von vier weiteren Freunden um. Das Ergebnis geht am heutigen Donnerstag online unter nala.lu. Dort sind bereits rund 45 Angebote zu finden, von Yogastunden über frischen Fisch bis hin zu Kinderschuhen.

Anders als letzshop.lu ist nala.lu gratis. Die Seite versteht sich nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung gerade für kleine Anbieter, die Kunden beliefern wollen und nicht erreichen können. „Wir arbeiten sowohl mit letzshop.lu und als auch mit der Handelskammer zusammen“, betont Sprecherin Lena Hoss. Deshalb geben die Webseiten gegenseitig Hinweise aufeinander.

Die Macher hoffen, dass bald mehrere hundert Unternehmen auf nala.lu aktiv sind. Damit es keine Karteileichen gibt, prüfen sie jedes Angebot. Die Webseite richtet sich exklusiv an Luxemburger Unternehmen. Auf die Idee kamen die Initiatoren durch Unternehmen in ihrem Umfeld. Dann machten sich Webdesigner, Juristen und Wirtschaftsstudenten an die Arbeit, um ihren Beitrag in der Coronakrise zu leisten. „Wir haben sehr positives Feedback erhalten“, freut sich Hoss. Jetzt laden sie alle, die Waren oder Dienstleistungen suchen ein, einen Blick auf die neue Seite zu werfen.
www.nala.lu