KÖNIGSTEIN/TAUNUS
ML MIT DPA

Prinz Felix heiratete gestern seine Claire im deutschen Königstein

Die Rufe der Fotografen sind unmissverständlich: „Kiss, kiss, kiss“ Und so küssen sie sich: Prinz Félix seine frisch angetraute Frau Claire. Kurz zuvor ist das Paar gestern in dem Luxushotel Villa Rothschild Kempinski im nicht minder noblem Ort Königstein von Bürgermeister Leonhard Helm getraut worden. Die 28-jährige Braut trägt ein weißes Kleid mit Jäckchen. Auf ihren hohen Pumps ist Claire etwa genauso groß wie ihr frischgebackener Ehemann, zweitältester Sohn von Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa.

Gute Laune trotz miesen Wetters

Die beiden lachen Händchen haltend in die Kameras, küssen sich und winken, wenn die Fotografen es wollen. Ihre Familien haben sich schon auf der Terrasse des Hotels, von der man an diesem Tag nur einen trüben Ausblick auf das nahe Frankfurt hat, unter weiße Regenschirme geflüchtet.

Ausgerechnet in dem Moment, als das junge Brautpaar aus der Tür vor den Fotografenpulk getreten war, hatte es zu nieseln begonnen. Kirchlich geheiratet wird im großen Stil am 21. September in der Nähe von Marseille - in der Nähe hat die Familie der Braut ein Weingut.

Nur die engstenFamilienmitglieder dabei

Die Königsteiner Hochzeitsgesellschaft war klein, nur die engsten Familienmitglieder - insgesamt 13 - sind bei der standesamtlichen Trauung und dem anschließenden Fototermin dabei.

Unter ihnen das großherzogliche Paar und Erbgroßherzog Guillaume mit seiner Frau Stéphanie, die bei dem offiziellen Familienfoto hinter Prinz Felix stehen. Die Fotografen sind hier eindeutig in der Überzahl.

Außer ihnen erledigen in dem großen Park rund um das Hotel und auf dem Parkplatz noch einige Polizisten ihren Dienst. Schaulustige sind nur wenige gekommen.