ESCH/ALZETTE
LJ

Esch/Alzette feiert „Nuit de la Culture“ am 5. Mai mit neuem Konzept

Paraden, Konzerte und Installationen sowie eine Blick hinter die Kulissen der Rockhal: Esch feiert die schönen Künste am 5. Mai mit der „Nuit de la Culture“. Diesmal stehen die Veranstaltungen unter den Motto „Nuit“ und „rêves“. Doch bleiben die Kulturhäuser an diesem Tag zu. Denn im Vergleich zu den bisherigen Editionen soll es diesmal anders zugehen: Bei der siebten Ausgabe wird die gesamte Stadt in das Programm einbezogen. Die Kulturhäuser sind geschlossen, treten aber als Partner der „Nuit de la Culture“ auf und bringen sich bei den Veranstaltungen ein. Geplant ist unter anderem ein Performances-Parcours durch die Escher Innenstadt, auf dem Künstler an 40 Stationen ihre Ideen zu Nacht und Traum zeigen. Die Performances dauern zwischen fünf und 20 Minuten.

Nachmittagsprogramm in Belval

Es geht natürlich um Kunst, aber manchmal auch auf abwegige und nicht auf den ersten Blick erkennbare Weise. Geboten werden Gastronomie, Mode, Kino, Bildende Kunst, Musik, Theater, Tanz, Video und Straßenkunst. In diesen Abend können sich auch die Besucher einbringen, denn die Stadt will vor allem überraschen, wie mitgeteilt wurde. „Das Ziel des neuen Konzeptes ist vielseitig: die Stadt verfeinern und den Blick der Escher, der Luxemburger und der Nachbarn auf Esch verändern“, teilte Kulturschöffe Pim Knaff mit. Er hatte am Morgen das Event gemeinsam mit unter anderem Bürgermeister Georges Mischo sowie der Präsidentin der Escher Kulturkommission und der „Escher Kulturnuecht asbl“, Daliah Scholl, sowie Kulturfabrik-Direktor René Penning. vorgestellt. Am Nachmittag finden vor allem in Belval Veranstaltungen statt, welche für die kleinen Gäste gedacht sind: Neugierige Musikfans haben die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Rockhal zu schauen und einmal auf die Bühne zu steigen. Zum Programm gehören auch kreative Comic-Ateliers und spielerische Ausstellungen. Zwischen 18.00 und 21.00 finden Performances im alten Esch und in Brill statt. Um 21.00 setzt sich von der „Place de la Résistance“ eine Parade zur „Site ArcelorMittal“ in Gang, wo mit der Feuerinstallation der „Compagnie Carabosse“ das Finale geplant ist. Hier kann man bis 02.00 Konzerten lauschen und tanzen.


Weitere Infos unter www.nuitdelaculture.lu