LUXEMBURG
LJ

Zirkus, Dinner-Konzert, Jazz und Oper: Für die kulturinteressierten Musikfans gibt es ein neues Programm nach für sie interessanten Veranstaltungen zu durchstöbern: Das „Festival de Wiltz“ hat gestern sein Programm für die kommende Saison vorgestellt. Das Programm ist wie immer bunt und bedient verschiedene Geschmäcker des Publikums. Wiltz wird vom 27. Juni bis zum 30. Juli 2018 zur Austragungsstätte von Premieren und neuen Crossover-Produktionen - dazu reisen nationale wie internationale Künstler an.

Den Auftakt macht die mehrfach ausgezeichnete Kompagnie „Gravity & Other Myths“ aus Australien mit ihrer Show „Backbone“. Mit dem Auftritt feiert „Gravity & Other Myths“ mit Tänzern und Akrobaten ihre Premiere in Luxemburg. Mit einer besonderen Operninszenierung wartet die spanische Kompagnie „Le Tendre Amour“ auf. Sie zeigen den Opernklassiker „Don Quichotte“ von Joseph Bodin de Boismortier als „Opera-Comique“ mit überraschenden Tanz- und Akrobatikeinlagen. Für ihren Auftritt in Wiltz werden die Sänger vom Luxemburger Chor „Lux Vocalis“ begleitet.

Fein nuancierte Chansons

Die Schönheit fremder Kulturen nach Wiltz zu holen, ist den Organisatoren mit dem Trio Joubran gelungen. Die virtuosen Lautenspieler werden in Begleitung eines Perkussionisten orientalische Musik bieten. Das Trio füllte bereits Konzerthallen wie die „Carnegie Hall“ und arbeitete zuletzt an einem Projekt mit Roger Waters von Pink Floyd.

Im Bereich Jazz wird die große Singer-Songwriterin Melody Gardot mit ihrer wunderschön sanften Stimme das Publikum in ihren Bann ziehen. Die Grammy-Gewinnerin aus Philadelphia ist auf Europa-Tournee mit ihren fein nuancierten Jazz-Soul-Chansons.

In der Reihe „Jazz am Hexentuerm“ wird der preisgekrönte Wiener Liedermacher Ernst Molden Einblicke in die tiefgründige Wiener Seele geben und dazu Geschichten über die Liebe und das Leben erzählen. Eine weitere Premiere steht mit dem Ensemble Caleidoscop aus Luxemburg an. Das neu gegründete Ensemble um Sébastien Duguet, Daniel Gruselle, Victor Kraus und Jeannot Sanavia wird eigens für das Festival ein Programm mit einem Repertoire von Klezmer über Tango bis hin zu Balkanmusik zusammenstellen.

Peter Pan für die Kinder

Im Programm gibt es aber noch weitere Veranstaltungen: So findet beispielsweise wieder ein „Cross-Over“-Abend mit drei Bands statt: das Berliner Ensemble Brandt Brauer Frick, der Luxemburger Pianist Francesco Tristano und, ebenfalls aus Luxemburg, Jerome Klein sowie das belgische Duo Glass Museum.

Unter dem Motto „Esou schmacht Wooltz“ organisiert die „Weeltzer Musek“ ein Dinner-Konzert: Die verschiedenen Wiltzer Vereine werden kulinarische Leckerbissen aus ihren Ländern zubereiten. Musikalisch wird die Balkanband „Flying Orkestar“ aufspielen. Für Kinder ab vier steht in dieser Ausgabe das Musical „Peter Pan“ vom „Theater Lichtermeer“ auf dem Programm.


Weitere Informationen und Programm im Detail unter www.festivalwiltz.lu