ECHTERNACH
INGO ZWANK

„E-City-ART“: Echternacher Künstler präsentieren sich bei „Interieur Zenz“

Ob abstrakte Malerei, Skulpturen aus Metall, „modern wood art“, Graphiken auf Aquarell, moderne und naive Malerei: Noch bis Ende Dezember wird in den Räumlichkeiten von „Interieur Zenz“ in Echternach lokalen Künstlern die Chance gegeben, sich und ihre Werke zu präsentieren - und dies in der ganzen „Art Living Galerie“ der Möbeldesigner und Innenarchitekten Joerg Zenz und Oliver Brams, die hier seit sechs Jahren in der Abteistadt aktiv sind.

Im Bistro und in der Galerie

„Wir freuen uns, dass wir den Künstlern hier einen Platz bieten können - Echternacher Künstlern, die sich so präsentieren können“ - zumal sie keine „Standgebühr“ entrichten müssen. In der ganzen Galerie, im Bistro bis in den letzten Winkel der Ausstellungsräume, finden sich so unter anderem Werke von Carmen Dieschbourg. Ihre Gemälde waren schon in vielen europäischen Ländern ausgestellt, auch viele erste Preise konnten ihre Bilder schon ergattern.

Ferner sind Werke von Ria Sedriani, Lucie Jaeger, Lloyd Thomas Martin, Louise Langini, Maria Arens, André Borelli, Annie Bisis-Wagner, Josée Kaufmann und Carlo Hardt zu sehen - und natürlich käuflich zu erwerben. „Bereits bei der Vernissage war der Ansturm sehr groß auf die Ausstellungsstücke“, sagt Zenz zufrieden - so scheint die Idee aufzugehen. In der hauseigenen Hochglanzbroschüre werden so auch Künstler entsprechend samt ihrem Wirken vorgestellt.

Gesamtkonzept passt

Zum Konzept sagt Zenz: „Wir möchten begeistern - begeistern für die schönen Dinge des Lebens, die wir hier bei uns aus allen Blickwinkeln beleuchten.“ So werde der Anspruch an die Ausstattung der
eigenen Wohnung oder des Hauses
klar definiert: „Es muss individuell
sein“ - die perfekte Raumgestaltung werde so zum Teil des Lebens, spiegele die Persönlichkeit der Bewohner wieder. Da passt dann natürlich auch die Kunst ins Gesamtkonzept. Immer wieder würde „Interieur Zenz“ gerne solche Veranstaltungen organisieren, wobei aber auch schon mal die Kunst in Form von Gesang im Vordergrund stehen kann.


Ausstellungsort: „Interieur Zenz“ -
3-5, rue de Luxembourg,
L-6450 Echternach - www.zenz.lu