NIEDERKORN
PATRICK WELTER

Die Arnold Kontz Group eröffnet „Jaguar Land Rover Sud“ in Niederkorn

Freunde englischer Automobile haben jetzt eine eigene Anlaufstelle im Süden des Landes. In Niederkorn hat die „Arnold Kontz Group“, Spezialist für britische Marken, am Mittwoch eine zweite Niederlassung unter dem Namen „Jaguar Land Rover Sud“ eröffnet. Zum Portfolio der Gruppe gehörten schon Land Rover (1995), Aston Martin (2012) und Lotus (2015). Seit dem 1. Juni letzten Jahres ist das Unternehmen auch exklusiver Vertreter von Jaguar für das Großherzogtum.

Viel Platz für Katzen und Kraxler

Die neue Niederlassung liegt im Gewerbegebiet Haneboesch II und ist über die Autobahn A 13 (Ausfahrt Niderkorn) gut zu erreiche. Noch wird an den Werkstätten gearbeitet und die letzten Geräte werden installiert, in etwa vierzehn Tagen kann der Betrieb dann voll laufen. In neun Monaten wurde der Gebäudekomplex mit einer Fläche von 8.000 Quadratmetern errichtet. In der Werkstatt warten 14 Arbeitsstationen, inklusive eigener Lackieranlage, auf den Arbeitsbeginn. Um den Kunden bestmöglich im Fall einer notwendigen Reparatur beraten zu können, steht auch eine Dialogannahme zur Verfügung. Auch auf die Wartung von Klassikern ist man vorbereitet. Von den 154 Mitarbeitern der „Arnold Kontz Group“ sind dann 30 in Niederkorn beschäftigt. Alex Stoffels kümmert sich als „Dealership Manager“ um die Niederlassung.

In altem Glanz

Voll funktionsfähig und schon von den ersten Kunden besucht ist der Showroom. Rechts stehen die neuesten Land Rover, links die neusten Jaguar-Modelle. Beide Marken hatten immer ihre festen Fans, trotz des langwierigen Niedergangs der britischen Automobilindustrie und der zeitweiligen Führung durch den US-Konzern Ford. Seit der Übernahme von Land Rover und Jaguar durch die indische Tata-Gruppe haben sich Qualität, Anmutung und vor allem das Modellangebot in einem ungeahnten Ausmaß verbessert, entsprechend haben sich auch die Verkaufszahlen entwickelt.

Jaguar Land Rover Sud, ZAE Haneboesch II, Niederkorn