LUXEMBURG
LJ

Nick Butter läuft für den guten Zweck Marathon um den Globus - gestern startete er in den 87. Streckenabschnitt in Luxemburg

Einmal rund um den Globus laufen - und das für den guten Zweck der Prostatakrebsforschung. Der Brite Nick Butter hat sich viel vorgenommen. Insgesamt 196 Länder wird er in seiner knapp zwei Jahre dauernden Ausnahme-Reise besuchen, um dort jedes Mal 42 Kilometer Marathon-Strecke abzuspulen; alles zum Vorteil von „Prostate Cancer UK“, einer Organisation, die sich der Krebsforschung verschrieben hat. Sein Ziel: 250.000 britische Pfund will der Läufer durch Spenden sammeln.

Nord- und Südamerika sowie die Karibik hat er bereits absolviert. Auch in Afrika ist er schon gelaufen; in 86 Ländern war Butter schon, bevor er am gestrigen 87. Streckenabschnitt in Luxemburg startete. Mit einem ganz besonderen Startort: Der „St. George‘s International School“ in Hamm, wo er sich am gestrigen Morgen vor seinem großen Start ausgiebig mit den Schülern aufwärmte.

Prominente Begleitung

„Es war schon ein sehr geschäftiger Morgen“, meinte Butter gestern. „Ich versuche immer, so oft wie möglich in Schulen zu sprechen.“ Den Kids ein Vorbild sein und gleichzeitig etwas Gutes zu tun, sei sehr motivierend. Die Schule spendete derweil 250 Euro für den guten Zweck.

Es war ein kurzer Aufenthalt - „in Europa können wir es uns erlauben, jeden zweiten Tag eine Etappe abzuhalten“, erklärte Butter gestern. Das will geplant sein, weshalb die gesamte Strecke bereits im Detail vorbereitet ist. „Der nächste 88. Abschnitt wird in Kopenhagen sein, und von da aus geht es dann weiter. Der gebührende Abschluss steht auch fest: Von Marathon nach Athen - ein passendes Finale“, erklärt der Läufer.

Unterstützung findet er auch unterwegs: Regelmäßig schließen sich andere Läufer dem inspirierenden Projekt an und laufen zumindest einen Teil der Strecke mit Butter. Da war gestern keine Ausnahme: Der britische Botschafter John Marshall war beim Start gestern ebenso dabei wie die DP-Politiker Claude Lamberty und Max Hahn.


Der volle Streckenverlauf von Butters abenteuerlichem
Einsatz lässt sich online auf der Webseite
www.runnintheworld196.com einsehen. Dort finden sich
auch weiterführende Links für Spenden