LUXEMBURG
INGO ZWANK

In 46 Tagen starten die „Spiele der kleinen Staaten von Europa“ in Luxemburg

Alles zur Zufriedenheit der Kontrollkommissionen: Heute noch 46 Tage, dann fällt der Startschuss zur 15. Ausgabe der „Spiele der kleinen Staaten von Europa“, die in diesem Jahr bekanntlich in Luxemburg ausgerichtet werden. Vom 27. Mai bis zum 1. Juni 2013 steht dann im Großherzogtum alles im Zeichen des Sports. Mit acht verschiedenen Einzelsportarten, zwei Mannschaftssportarten, neun teilnehmenden europäischen Staaten und hunderten wetteifernden Sportlern gehören die Spiele der kleinen Staaten von Europa schon jetzt zu den absoluten Höhepunkten des (Sport-)Jahres 2013 - wo sich die Sportler im Wettstreit um die 750 Medaillen messen werden.

Ein Budget von 3,1 Millionen Euro

Gestern nun wurde im hauptstädtischen Rathaus etwas mehr ins Detail gegangen. Mit einem Budget von 3,1 Millionen Euro ausgestattet (getragen vom Staat, der Stadt Luxemburg, dem Olympischen Komitee COSL und seinen Partnern) hoffen die Verantwortlichen, die Spiele über die Bühne zu bekommen. Wie bereits bekannt, findet die Eröffnungsfeier im „Stade Josy Barthel“ am 27. Mai um 20.00 statt, mit allen 600 Teilnehmern. Etwas Besonderes soll es auch geben: Die Flamme soll auf eine ganz außergewöhnliche Weise entzündet werden - zwei Stunden soll die Eröffnungsfeier dauern, in Anwesenheit vieler Prominenter (Adel und sportlicher Prominenz) - alles unter der Federführung von Charel Muller. „Es wird ein absoluter Event“, wie die Verantwortlichen des Organisationskomitees betonen. 495 Freiwillige wollen für den reibungslosen Ablauf sorgen, wobei alles in allem rund 1.200 Personen rund um die Spiele (Organisation, Mannschaften, etc) anwesend sein werden.

Die weiteren Sportstätten sind: „Stade Josy Barthel“, „Complexe Sportif“ in der Rue d’Ostende, „Centre Tennistique et Culturel des Arquebusiers“, „Tramsschapp“, die Victor Hugo-Halle, die Sporthalle sowie das Kulturzentrum von Cessingen und das „Centre National Spor-tif et Culturel Coque“.

„Ready“ - das Maskottchen

Und beim Maskottchen haben sich die Verantwortlichen überlegt, „etwas vom Plüsch wegzukommen“, denn „Ready“, so der Name des Maskottchens, ist nur als Applikation verfügbar, nicht zum Knuddeln. Und „Ready“ übernimmt einen wichtigen Part im Ablauf, informiert es doch über den aktuellen Stand der Spiele, was wo stattfindet und wie man wo dran ist. Auch alle Sportler und ihre jeweiligen Resultate sollen hier zu finden sein. Hammerwurf und einige Judo-Kategorien wie auch Schießsportarten mussten leider aufgrund fehlender Meldungen aus dem Programm gestrichen werden.

Und Ziel ist auf jeden Fall für das „Luxemburger Team“ (bestehend aus 87 männlichen und 73 weiblichen Sportlern), die eine und andere Goldmedaille mehr als im Jahr 2011 (hier waren es 30) zu erreichen.


Ab heute besteht die Möglichkeit, Tickets (4.000 sollen in den Verkauf kommen) für die Spiele zum Preis von 25 Euro in 14 BGL BNP Paribas-Agenturen zu erwerben.