LUXEMBURG
JK

Dreizehnter „ING Night Marathon Luxembourg“ am 12. Mai

Die dreizehnte Auflage des „ING Night Marathon Luxembourg“ steht vor der Tür: Der Startschuss fällt am Samstag, dem 12. Mai um 19.00 bei der „Luxexpo The Box“auf Kirchberg. Dann werden die Läufer die Stadtviertel Kirchberg, Limpertsberg, Belair, Merl, Hollerich, Bahnhof und Zentrum zurück zum Ausgangspunkt durchlaufen.

Die Hauptstadt bleibt zugänglich

Zum „ING Night Marathon Luxembourg“, der inzwischen fester Bestandteil des hauptstädtischen Sportkalenders ist, werden auch dieses Jahr wieder zahlreiche Sportler und Besucher erwartet. Am kommenden 12. Mai soll die Hauptstadt aber den ganzen Tag über zugänglich bleiben, wie die beiden Schöffen Simone Beissel und Patrick Goldschmidt gestern unterstrichen. Die Tram wird bis 18.30 verkehren (letzte Abfahrt ab der Haltestelle „Rout Bréck - Pafendall“ in Richtung „Luxexpo The Box“).

Bis 19.00 werden mit Ausnahme des Kirchbergs und des Limpertsberg (16.00) keine Änderungen im Busdienst vorgenommen werden. Ab 19.00 besteht dann keine direkte Busverbindung mehr zwischen der Oberstadt und dem Bahnhofsviertel. Zwischen der Rue Notre-Dame („Ënneschtgaass“/Casino) und der Place de Paris werden spezielle Busshuttle-Dienste (Linie 50) im Zehn-Minuten-Takt eingesetzt werden. Die Linie 50 verkehrt ab 19.00. Die letzte Abfahrt am Place de Paris erfolgt um 1.25.

Über die Fahrradbrücke unter der „nei Bréck“

In diesem Jahr wird der Rundkurs der „ING Night Marathon“ keine Änderungen erfahren, meinte Organisator Erich François („Step by Step“). Eine kleine Änderung gebe es trotzdem: Die Läufer werden am kommenden 12. Mai die Fahrradbrücke unter der „nei Bréck“ benutzen und somit „in den Genuss eines unvergesslichen Ausblicks auf das Petrusstal kommen“.

16.000 Läufer aus 111 Nationen aus 45 Ländern werden am 12. Mai an den Start gehen, wie Organisator François mitteilte. Die jüngste Teilnehmerin hat eineinhalb Jahre, ältester Teilnehmer wird mit 85 Jahren der Luxemburger Josy Simon sein. Unter anderem gemeldet sind Spitzensportler wie der letztjährige Gewinner John Komen aus Kenia und sein Landsmann Stephen Rutto oder Hosea Kikpemboi, und die beiden Äthiopier Alebachew Debas Wale und Alemayehu Abebe Gezahegn. Von der internationalen Damen-Elite werden Pamela Kipchoge (Kenia) und Lakelesh Dera (Äthiopien) erwartet. Von luxemburgischer Seite gemeldet sind unter anderem Bertil Muller und Frazer Alexander.

Auch einige Politiker werden nach Francois‘ Worten am kommenden 12. Mai an den Start gehen: So werden beim Halbmarathon Sam Tanson , Claude Meisch, Léon Gloden und Marc Baum mitmachen, während Laurent Mosar beim „Team Run“ mitmischt.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird es auch dieses Jahr das Event „Roll & Run“ angeboten, bei dem „jeder auf Rollen“ - außer motorbetriebenen Rollstühlen, Skates und Radfahrern - mitmachen darf. Nach dem Start um 18.10 auf dem Glacis geht es in zwei Runden über den Limpertsberg. Die 8,5 Kilometer lange Strecke verläuft auf einem Flachstück der eigentlichen Marathonstrecke.

Von Samba bis Reggae und Hip-Hop

Nicht nur die Zuschauer , auch die zahlreichen musikalischen Liveacts im Rahmenprogramm sorgen nach Meinung von Erich François für die besondere Atmosphäre des „ING Night Marathon Luxembourg“. Es gibt 300 Samba-Musiker, 29 DJs, acht Blasmusikkapellen, sechs Folkloregruppen, drei Reggae-Bands und ein Chor.

Auf dem letzten Kilometern vor dem Zieleinlauf in der „Luxexpo The Box“ präsentieren „Roots Town Festival Luxembourg“, „Itinerantes & De Läbbel“ das „RootsMARAtown Festival“. Dieses Musik-, Kunst- und Kulturfestival läuft im Park der „Coque“ von 16.00 bis 1.00 mit einem besonderen Fokus auf Reggae und Hip-Hop.