PASCAL STEINWACHS

Nachdem er spitzbekommen hat, dass die Staatsdiener ab kommendem Jahr mit einer derartigen Flexibilität gesegnet werden, dass sie, sofern sie nur lange und oft genug nicht nach Hause gehen, alle paar Jährchen mit einem Sabbatjahr (nicht zu verwechseln mit Led Zeppelin) belohnt werden, will der Politchef des „Tageblatt“ nun auch mehr Zeit zum Müßiggang, sei die „letzte große Veränderung der Arbeitsorganisation“ im Privatsektor doch die „Einführung der 40-Stunden-Woche“ gewesen, wie er sich in seinem gestrigen Leitartikel gar bitterlich beklagte. Der einzige Lichtblick, der sich dem vollends überarbeiteten Redaktör da noch bietet, ist die Tatsache, dass es nun endlich auch Fleisch zum Trinken gibt, wie das „Tageblatt“ gestern ebenfalls zu berichten wusste („Flüssigfleisch aus Temmels“).

Das fleischhaltige Getränk gibt es in den drei Geschmacksrichtungen „Beef Bombay“, „Pure Beef“ und „Royal Chicken“, und soll ganz schön lecker sein, wie der Autor des Artikels die Probe aufs Exempel machte: „Es schmeckt deutlich nach Rind (...) man spürt die Fleischfasern im Mund. Nach dem Trinken tritt schnell ein Sättigungsgefühl ein“. Angeblich sollen nun auch noch Mett-Igel-Pralinen entwickelt werden...