LUXEMBURG
INGO ZWANK

Noch bis zum 6. Februar präsentieren sich die Luxemburger Autohäuser im besonderen Glanz

Weit über 100 Modellneuheiten sind noch bis zum 6. Februar in den Autohäusern des Landes im Rahmen des Autofestivals zu bestaunen, das von der „Association des distributeurs automobiles luxembourgeois“ (Adal) und der „Fédération des garagistes“ (Fegarlux) organisiert wird. Die besonderen Festivalangebote gelten noch bis zum 6. Februar. Es gibt das ein und andere Schnäppchen, worauf auch die Branche spekuliert, will man doch an dem erfolgreichen Jahr 2016 weiter anknüpfen.

Nachdem der europäische Absatz von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen im Jahr 2016 um 6,8 Prozent zulegte, wird sich die Erholung des Marktes spürbar abschwächen, prognostiziert die Unternehmensberatung PwC.

50.000er-Marke: Plus von 8,89 Prozent wird wohl nicht erreicht

Auch im Großherzogtum hatte der Markt angezogen. 50.561 Neuwagen wurden zugelassen. 2015 waren es 46.433 und im Jahr 2014 schon 49.793. 2016 zeigt somit ein Plus von 8,89 Prozent und „wir haben wieder die 50.000er-Marke geknackt“, sagt Fegarlux-Präsident Philippe Mersch. „Mit diesem Plus können wir durchaus zufrieden sein.“Darauf baut die Branche in diesem Jahr auch. Natürlich gibt es neben den sogenannten Alltagsfahrzeugen der unterschiedlichen Klassen auch den einen oder anderen Flitzer zu bestaunen, der durchaus etwas Besonderes darstellt.

Der NSX lebt in Luxemburg

So wie der neue Honda NSX, der im Showroom bei AutoFactoria in Bartringen zu bewundern ist. Lange musste man auf die Neuauflage warten. Doch Honda gab die Marschrichtung vor, dass einfach Retro nicht infrage kommen würde. Der neue NSX sollte so modern sein, wie es die erste Generation zu ihrer Zeit 1990 war. Auch wenn man hier von einem Fun-Car bei Verbrauchswerten von 10,4 Liter für den 3,5-Liter-V6 sprechen sollte.

Rund 180.000 Euro sollten seine Käufer aber schon einkalkulieren. Damit kann man den NSX preislich in die Liga von Porsche GT3 RS (ab etwas 182.000 Euro) und dem Audi R8 V10 Coupé (für rund 187.000 Euro zu haben ) einordnen.

Ein wenig Geduld muss der Käufer allerdings mitbringen, denn noch steht nicht fest, wie viele NSX aus der Jahresproduktion von rund 1.600 Autos ihren Weg aus dem Werk in Ohio über den großen Teich finden werden.

Auf jeden Fall kann man festhalten: Die Legende vom NSX lebt auch in Luxemburg weiter.