CHRISTIAN DE BOISREDON

Bis 2050 werden voraussichtlich 66 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben: Welche konkreten Lösungsansätze gibt es, um die Herausforderungen des Klimawandels in urbanen Räumen zu bewältigen?

Städte stehen im Mittelpunkt des Themas Klimawandel. Sie repräsentieren bereits 54 Prozent der Weltbevölkerung und 70 Prozent der Treibhausgasemissionen. 2050 soll der Anteil der in Städten lebenden Erdbevölkerung 66 Prozent erreichen. Stadträume dienen jedoch auch als Zentren für Innovation, neue Unternehmen und Strategien der Widerstandsfähigkeit, die dazu fähig sind, Konzepte für Produktion, Verteilung und Konsum zu überdenken und unser Verhältnis zur Mobilität, Energieversorgung und Abfallentsorgung neu zu gestalten.

Es war eine ganz klare Entscheidung für uns und unsere 20 Wirtschaftsmedienpartner den redaktionellen Schwerpunkt dieser zweiten Ausgabe von Solutions&Co auf das Thema Städte zu setzen. Wie auch letztes Jahr haben unsere Partnermedien zunächst nach den innovativsten Unternehmen ihres jeweiligen Landes gesucht, welche sich den städtischen Herausforderungen des Klimawandels stellen und daraufhin ihre Artikel mit allen teilnehmenden Redaktionen geteilt. Heute an diesem 4. November werden 50 Artikel dieser renommierten Medien, darunter das Lëtzebuerger Journal, weltweit veröffentlicht.

Leser aus China, Brasilien, Südafrika, Saudi-Arabien, Frankreich, Deutschland, und weiteren Ländern können heute gemeinsam mit Ihnen Unternehmen und Organisationen entdecken, die Großes bewirken.

Wir sind noch einen Schritt weitergegangen und haben Einblicke von führenden Klimaexperten wie Mary Robinson und Dame Ellen MacArthur gesammelt und in einem neuartigen E-Book zusammengefasst. Laden Sie dieses über www.solutionsandco.org herunter und entdecken Sie Duzende von innovativen Firmen, sowie auch Beiträge von Experten und Unternehmern, die sich jeweils aktiv für nachhaltige Städte engagieren.

Mehreren Firmen, die im Mittelpunkt der letztjährigen und ersten Ausgabe standen, haben sich neue Gelegenheiten geboten und einige von ihnen konnten sogar Partnerschaften mit großen Unternehmen und Organisationen entwickeln. Diese Projekte haben auch Total, den Gründungspartner von Solutions&Co inspiriert, der ebenso Lösungen für die Umstellung auf erneuerbare Energien entwickelt und sucht.

Seit fünf Jahren arbeitet Sparknews gemeinsam mit führenden Medien, um Geschichten einer Welt ausfindig zu machen und zu veröffentlichen, die Lösungen für ihre eigenen Herausforderungen zu finden weiß. Zugleich handeln wir mit Zielgruppen, die gemeinsam das höchste Wirkungspotential haben: In unserem „Positive Innovation Club“ versammeln sich Akteure lokaler Regierungen, wirtschaftliche Entscheidungsträger und innovative Unternehmer. Jeder kann etwas beitragen.

Falls Sie ein innovatives Unternehmen für die nächste Ausgabe von Solutions&Co vorschlagen möchten, können Sie dies gerne über form.solutionsandco.org tun. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und hoffen, dass sie sich inspirieren lassen und Lösungsansätze finden, um ihre Firma oder Stadt zu verändern.

Christian de Boisredon, Gründer von Sparknews (@cdeboisredon), und das Sparknews-Team (@sparknews / @solutionsandco) contact[at]sparknews.com

Alle Artikel zum Thema finden Sie hier!