ECHTERNACH
INGO ZWANK

Preis: drei Millionen Euro - Stadt Echternach kauft „Petite Marquise“

Es war im Jahr 2013, als die Schengener Projektentwicklungsgesellschaft Parador Real Estate, gemeinsam mit dem Architekturbüro gmp aus Aachen, die neu erstellte Projektstudie für die „Petite Marquise“ offiziell vorstellte - doch seither hatte nicht viel getan.

Im Zentrum von Echternach, direkt am bekannten historischen Marktplatz, sollte so ein Neubau auf einem 1.700 m² großen Grundstück anstelle der dort seit fast zwei Jahrzehnten stillstehenden Bauruine errichtet werden - doch das Projekt ging zum Schluss -wieder einmal- nicht auf. Jetzt soll es doch noch fortgesetzt werden: Die Gemeinde hat mit den Eigentümern einen Vorkaufvertrag geschlossen und will sich selbst der Sache annehmen.

Am Montag traf sich der Schöffenrat mit Eigentümern; Wie wir erfahren haben, soll es sich um einem Kaufpreis in Höhe von rund drei Millionen handeln. Am 19. Dezember will der Gemeinderat über den geplanten Kauf abstimmen. Wenn das Innenministerium seine Einwilligung gibt, steht dem notariellen Akt nichts mehr im Weg und die Arbeiten könnten 2017 anlaufen.