LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Nur Gefahrenpunkte sollen die ganze Nacht durch beleuchtet bleiben

Demnächst soll auf verschiedenen Streckenabschnitten des luxemburgischen Autobahnnetzes die Beleuchtung zwischen Mitternacht und 6.00 ausgeschaltet werden. Wie der zuständige Minister François Bausch am Montag auf RTL mitteilte, will der Luxemburger Staat auch auf den Autobahnen sparen. Allerdings soll die Sicherheit auf den Schnellstraßen gewährleistet bleiben.

Wie Bausch ferner meinte, diene das Ausschalten der Autobahnbeleuchtung auch dem Klimaschutz und wirke der „Pollution lumineuse“ entgegen. In einem gestern veröffentlichten Pressekommuniqué weist das Nachhaltigkeits- und Infrastrukturministerium darauf hin, dass zahlreiche Beleuchtungsmasten veraltet sind und in einer ersten Etappe ersetzt werden müssten: „en effet, plus de 595 candélabres avec 727 luminaires pourront être démontés définitivement au lieu d‘être échangés. Ceci revient à des économies d’un ordre de grandeur de 750.000 euros“. In einer zweiten Phase sollen die alten, aber für die Verkehrssicherheit unersetzlichen Beleuchtungsmasten durch LED-Beleuchtungsmasten ersetzt werden. Um die Lebensdauer dieser LED-Leuchten einzuschätzen, wird die Straßenbauverwaltung zwei Pilotprojekte auf so genannten „Aires de service“ starten.

Weiter wird in dem Kommuniqué unterstrichen, dass die Autobahnabschnitte, die nach 1990 gebaut wurden, wie die Autobahn nach Trier (A1 zwischen Münsbach und der deutschen Grenze), die Verbindung mit der Saarautobahn (A13 zwischen Hellingen und Schengen) sowie die Nordstraße (A7 zwischen Colmar-Berg und Lorentzweiler), nie über eine durchgehende Beleuchtung verfügt haben.

Darüber hinaus, wie weiter festgehalten wird, hätten Studien bewiesen, dass keine direkte Verbindung zwischen den Verkehrsunfällen und der durchgehenden Beleuchtung auf den Autobahnen bestehe. Getreu dieser Logik, würden unsere Nachbarländer Frankreich und Deutschland bereits seit langem über ähnliche Sparprogramme verfügen. Sogar in Belgien, dem einzigen EU-Land, das über eine durchgehende Autobahnbeleuchtung verfüge, stelle man derzeit Überlegungen in Richtung Ausschalten der Autobahnbeleuchtung an.