PASCAL STEINWACHS

Zufall oder nicht? Ausgerechnet am Welttag des Quietscheentchens weilte gestern die neue EU-Kommissionschefin Ursula, dit Röschen von der Leyen auf Besuch in Luxemburg, wo sie - sechs Wochen nach ihrem Amtsantritt, und zusammen mit ihren 26 Kommissaren - nicht nur offiziell vereidigt wurde, sondern auch die Gelegenheit hatte, den großherzoglichen Staatspremier zu treffen, von dem sie sich dann auch total begeistert zeigte, wie sie auf Twitter kundtat: „Happy to have such strong support from PM @xavier_bettel on @EU_Commission’s core priorities like climate, migration, digital and budget“.

Hier verrät sie aber auch, dass zwei ihrer Brüder hierzulande geboren sind („I was born in Brussels but almost became a Luxemburger (my father first worked in #Luxembourg & two of my brothers were born here)“, was dann auch erklären dürfte, warum von der Leyen derart in unsere „unglaublich malerische Hauptstadt“ verschossen ist, wie sie auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bettel verriet. Auf dieser parlierten beide dann auch derart problemlos mehrsprachig, so wie das weiland nur Désirée Nosbusch beim „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ fertigbrachte. Es lebe Europa...