LOS ANGELES
BARBARA MUNKER (DPA)

Comicfigur Batman wird 80

Ein bunter Superman in blauen Spandexhosen mit rotem Cape war 1938 der große Hit. Das spornte die Comicwelt an. Ein neuer Superheld sollte auf Supermans Erfolgswelle mitfliegen - die Idee für Batman war geboren. Morgen feiert der „Dunkle Ritter“ sein 80-jähriges Jubiläum. In dem Heftchen „Detective Comics #27“ hatte der düstere Held am 30. März 1939 seinen ersten Auftritt.

Der Cartoon-Zeichner Bob Kane (1915-1998) hatte den Fledermaus-Mann im Auftrag von National Comics, später DC Comics, gemeinsam mit dem Autor Bill Finger geschaffen. Kane siedelte Batman in der düsteren Metropole Gotham City an. Hinter der schwarzen Maske verbirgt sich der Multimillionär Bruce Wayne, der als Kind die Ermordung seiner Eltern mit ansehen musste und sein Leben deswegen der Bekämpfung des Verbrechens widmete.

Batman sollte Angst machen

Sein Kostüm war schwarz-grau, dazu ein Waffengürtel, Handschuhe und gezackte Flügel. Nach Kanes eigenen Angaben inspirierte ihn unter anderem die Zeichnung eines Flugapparats von Leonardo da Vinci, Elemente aus Filmen und Groschenromanen wie Zorro und Phantom flossen ein. Das Fledermaus-Symbol auf Batmans Brust war anfangs nur schwarz, erst 1964 kam der gelbe Hintergrund für das heute typische ovale Logo dazu.

Im Laufe der Jahre bekam Batman Verstärkung, mit dem jungen Begleiter Robin, Batgirl und technisch modernsten Batmobilen. Natürlich wuchs auch die Zahl der Super-Schurken. Bruce Wayne musste sich mit Figuren wie dem Joker, Pinguin, Catwoman oder dem Riddler herumschlagen.

Als Kane im Jahr 2015 posthum mit einem Stern auf Hollywoods „Walk of Fame“ geehrt wurde, war Regisseur Zack Snyder („Batman v Superman: Dawn of Justice“) unter den Gästen. Er habe der Welt ein „unglaubliches Geschenk“ hinterlassen, sagte Snyder. Mit Batman habe Kane eine Figur geschaffen, die viele Menschen in aller Welt berühre. Der Cartoon-Held sei ein normaler Mensch, ohne besondere Kräfte. Das mache ihn so beliebt.

Comics, TV-Serien, Filme, Spielzeuge und Computer-Spiele machten die Figur weltbekannt. Das Guinness Buch der Rekorde würdigte Batman als Comicbuch-Helden mit den meisten Spielfilmauftritten. Zwischen 1966 und 2012 wurde Batman in acht Live-Action-Verfilmungen von Schauspielern dargestellt. Stars wie Adam West, Michael Keaton, George Clooney und Ben Affleck trugen das schwarze Cape.

In Christopher Nolans Batman-Trilogie glänzte Christian Bale als Protagonist, in „The Dark Knight“ lieferte Heath Ledger mit gruseliger Clown-Grimasse als Joker eine legendäre Performance ab. Unter Tim Burtons Regie mit Keaton als „Batman“ war Jack Nicholson der teuflisch grinsende Bösewicht. Nicht jede Darstellung glückte. Nie mehr einen Gummianzug mit falschen Brustwarzen tragen, das schwor sich George Clooney 1997 nach „Batman & Robin“ unter der Regie von Joel Schumacher.

Große Party für die Fledermaus

80 Jahre Batman sollen in den nächsten Monaten gebührend gefeiert werden. Zum Jubiläum bringt der Verlag DC Comics mit „Detective Comics #1000“ und „Detective Comics: 80 Years of Batman“ zwei Sonderausgaben heraus. Bis zum „Batman Day“ am 21. September sind unter dem Motto „Long Live the Bat“ weltweit Veranstaltungen geplant. An dem Batman-Tag im Herbst soll unter anderem das leuchtende Bat-Signal in Form des Fledermaus-Symbols in vielen Städten erstrahlen.

Fans können sich auch schon auf den Sommer 2021 freuen. Dann soll der nächste „Batman“-Film unter der Regie von Matt Reeves („Planet der Affen“) in die Kinos kommen. Zeitweise war Ben Affleck für die Hauptrolle vorgesehen, doch Reeves sei nun auf der Suche nach einem neuen, jüngeren Darsteller, wie das Kinoportal „Deadline.com“ im Januar berichtete. Auch mit achtzig Jahren bleibt der Superheld Batman ewig jung.

Begleiter und Super-Schurken

ROBIN
Erster Auftritt: Detective Comics #38 - 1940
Dick Grayson (später Nightwing) war der erste Robin und Sidekick von Batman. Allerdings haben seither viele das Kostüm und den Namen getragen. Darunter Jason Todd (später Red Hood), Tim Drake (später Red Robin), Stephanie Brown (später Batgirl) und aktuell Damian Wayne, der Sohn von Bruce


BATGIRL
Erster Auftritt: Batman #139 - 1961
Das erste Batgirl war Betty Kane (später Flamebirs und Hawkfire) und ein weiterer Sidekick von Batman. Später wurde unter anderem Barbara Gordon, die Nichte von James Gordon zu Batgirl. Im Comic „The Killing Joke“ wird sie durch den Joker querschnittsgelähmt und unterstützt Batman später als Oracle aus der Distanz


ALFRED PENNYWORTH
Erster Auftritt: Batman #16 - 1943
Alfred ist viel mehr als nur der Butler von Bruce. Er arbeitete bereits für dessen Eltern, bis diese getötet wurden. Danach war er sein Vormund und Beschützer. Dabei kommt ihm seine Zeit im Militär zugute. Alfred unterstützt Bruce auch als Batman, ist seine rechte Hand und wenn nötig auch sein moralischer Kompass


JAMES GORDON

Erster Auftritt: Detective Comics #27 – 1939
Es ist Commissioner des Gotham City Police Department, da er aber mit Batman zusammenarbeitet und einer seiner engsten Verbündeten ist, steht Gordon auch oft in der Kritik. Schließlich nimmt Batman das Gesetz in die eigene Hand. Aber auch Gordon bewegt sich immer mal wieder außerhalb des Gesetzes


JOKER
Erster Auftritt: Batman #1 –1940
Der Joker ist fast schon der Gegenentwurf von Batman, ein gefährlicher ruchloser, sadistischer und brillanter Wahnsinniger, der es liebt mit Batman Katz und Maus zu spielen. So ist er nicht nur für die Querschnittslähmung von Barbara Gordon, sondern auch für den (vorübergehenden) Tod von Jason Todd verantwortlich


TWO-FACE
Erster Auftritt: Detective Comics #66 - 1942
Harvey Dent war District Attorney von Gotham und ging mit aller Härte gegen Verbrecher vor. Nachdem seine Frau getötet und seine linke Gesichtshälfte mit Säure verätzt wurde, entwickelte er eine Psychose und eine zweite Persönlichkeit. Er nannte sich Two-Face, basierte  seine Entscheidungen auf Münzwürfe und wurde zum Verbrecher


MISTER FREEZE
Erster Auftritt: Batman #121 - 1959
Victor Fries war ein Kryogentiker, der eine Heilung für seine Frau Nora suchte. Nach einem Unfall muss er nun dafür sorgen, dass seine Körpertemperatur nicht über null Grad steigt, um zu überleben. Er entwickelte daraufhin einen Kälteanzug sowie Kältekanone und begann durch kriminelle Aktivitäten seine Forschung weiter zu finanzieren


POISON IVY
Erster Auftritt: Batman #181 - 1966
Bei einem Unfall erhielt die Botanikerin Pamela Isley die Fähigkeit Pflanzen zu kontrollieren und nahm die Identität Poison Ivy. Als diese begeht sie Verbrechen, beschützt aber auch die Natur um jeden Preis, kann also auch als Öko-Terroristin bezeichnet werden. Jedoch tut sie auch immer wieder gutes


BANE
Erster Auftritt: Batman: Vengeance of Bane #1 - 1993
Aufgewachsen in dem Peña Duro-Gefängnis auf Santa Prisca setzte er sich in den Kopf, Batman zu zerstören, um zu beweisen, dass er diesem überlegen ist. Bane ist nicht nur ein hervorragender Kämpfer, sondern auch ein genialer Taktiker, der durch Verbesserungen an seinem Körper und der Droge Venom übermenschliche Kraft hat


PINGUIN
Erster Auftritt: Detective Comics #58 - 1941
Oswald Chesterfield Cobblepot, besser bekannt als Pinguin, ist ein kriminelles sowie exzentrisches Genie und einer der ältesten Gegenspieler von Batman. Seinen Namen hat er aufgrund seiner auffällig kleinen und runden Staur sowie seinem Watschelgang, der durch ein Hüftleiden bedingt ist


SCARECROW
Erster Auftritt: World's Finest #3 - 1941
Jonathan Crane ist eigentlich ein brillanter Psychologe, dessen Vater an ihm experimentierte, wodurch er ein Angsttrauma erlitt. Um nie wieder Angst zu verspüren, nahm er die Identität Scarecrow an, der mit „Fear Toxin“ andere in Angstzustände versetzte; seine Laufbahn als Krimineller begann


RA'S AL GHUL
Erster Auftritt: Batman #232 - 1971
Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet Ra’s al Ghul „Kopf des Dämonen“, er ist der Anführer der „League of Assassins“ und lebt dank der Lazarus-Grube bereits seit mehreren hundert Jahren, wodurch er taktisch sowie im Kampf meisterlich ist. Seine Tochter Talia al Ghul ist die Mutter von Damian Wayne 


CATWOMAN
Erster Auftritt: Batman #1 - 1940
Selina Kyle ist eine moralisch fragwürdige Person und Langfinger. Als Catwoman begeht sie nicht nur Einbrüche, sondern kämpft auch immer mal wieder auf der Seite der Guten. Zu Batman hat sie eine besondere Beziehung, war lange Zeit dessen „Love Interest“. Im Batman-Band, der im Mai erscheinen wird, soll sogar geheiratet werden


RIDDLER
Erster Auftritt: Detective Comics #140 –1948
Edward Nygma ist ein notorischer Krimineller, der seine Verbrechen stets mit Rätseln verknüpft. Denn er hat eine Obsession für diese, die aus seinem zwanghaften Bedürfnis zu beweisen, dass er der Intelligenteste ist, resultiert. Mit seinen Rätseln und Verwirrspielen fordert er immer wieder Batman heraus


HARLEY QUINN
Erster Auftritt: Batman: The Animated Series „Joker's Favor“ - 1992
Harleen Quinzel arbeitete als Psychiaterin im Arkham Asylum, wo sie den Joker untersuchte und sich in ihn verliebte. Daraufhin nahm sie die Identität Harley Quinn an und half dem Joker auszubrechen. Seither führt sie mit ihm eine off-on-Beziehung, arbeitet aber oft alleine oder mit unter anderem ihrer besten Freundin Poison Ivy zusammen