LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Privatjet-Anbieter übernimmt renommierten VIP-Terminal am Geschäftsflughafen Paris-Le Bourget

Luxaviation, laut eigenen Angaben einer der weltweit größten privaten Flugzeugbetreiber mit Hauptsitz in Luxemburg, übernimmt den prestigeträchtigen VIP-Terminals Paris-Le Bourget von der Gruppe Aéroports de la Côte d’Azur (ACA), der von der Gesellschaft Sky Valet France betrieben wird. Luxaviation nutzt den Terminal schon seit 2014 über eine Tochtergesellschaft. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt. Luxaviation Group wurde bei dieser Transaktion von Saphir Capital Partners beraten.

Patrick Hansen, CEO der Luxaviation-Gruppe, begründete die Investition in den schwierigen Coronazeiten: „Mit der Übernahme sind wir in der Lage, unser Netzwerk von 26 VIP-Terminals unter unserer Marke ExecuJet weiter auszubauen und unseren Kunden eine konkurrenzlose, umfassende Bodenabfertigung an einem unvergleichlichen Standort zu bieten.“ Hansen will sich auf Kerndienstleistungen in der Luftfahrt konzentrieren und weiter expandieren.

Im Jahr 2019 hat Sky Valet Paris-Le Bourget über 6.000 Geschäftsflugzeugbewegungen verwaltet, was einem Marktanteil von zwölf Prozent entspricht. Die Marke Sky Valet ist im Besitz und unter der Leitung von Aéroports de la Côte d’Azur. In Frankreich war die Marke in Cannes, St. Tropez und Paris-Le Bourget tätig. ACA verwaltet 22 so genannte „fixed base operators“ (FBOs) in Frankreich, Spanien und Portugal sowie an weiteren sieben unabhängigen Standorten über seinen Marketing- und Vertriebspartner Sky Valet Connect. Sky Valet Paris-Le Bourget betreibt einen eigenen Terminal und eigene Parkflächen für Fahrzeuge mit fest zugeordnetem Sicherheitsfilter und Rampenbereich.

Dominique Thillaud, Präsident des Vorstands von Aéroports de la Côte d’Azur, betonte, dass Paris-Le Bourget fünf Jahre lang kontinuierlich gewachsen sei. „Die Dynamik dieses VIP-Terminals an einem der führenden europäischen Geschäftsflughäfen wird sicherlich zur Dynamik unserer verbleibenden FBO-Aktivitäten in Frankreich und in Europa beitragen“, meinte er. Der Flughafen Paris-Le Bourget ist, gemessen an den Flugbewegungen, die Nummer eins der 20 wichtigsten europäischen Geschäftsflughäfen. Im Jahr 2019 gab es hier 25.000 Abflüge. In Nizza, dem zweitwichtigsten Geschäftsflughafen, waren es 17.000 Abflüge.

Zur Luxaviation Group gehören Luxaviation, Luxaviation Helicopters, Starspeed und ExecuJet. Die Gruppe beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter auf fünf Kontinenten. Sie bietet Flugzeugmanagement für Privat- und Geschäftsflugzeuge, private Luftcharterdienste sowie Management und Betrieb von VIP-PassagierTerminals auf 25 Flughäfen. Auch maßgeschneiderter Luxus-Reisepakete in Privatjets, Yachtmanagement, edle Weine und die „Luxaviation Client Service Training Academy“ tragen zum Umsatz bei, der ohne COVID-19 bei rund 550 Millionen Euro im Jahr liegen würde.