ECHTERNACH
INGO ZWANK

In Echternach wurde Luxemburgs erster „Pompöös Popup Store“ von Harald Glööckler eröffnet

Sie sind bereit, eine echte Prinzessin zu werden? In Echternach hat jetzt der erste „Pompöös Popup Store“ von Harald Glööckler eröffnet. „Dann kann sich dieser Traum erfüllen. Ich freue mich auf das Abenteuer“, sagt Geschäftsführer Christian Pierret. Im April 2014 hat der Modedesigner seinen weltweit ersten „Harald Glööckler Store“ in Berlin eröffnet. Seit dem 25. November 2016 ist der Store unter dem Namen „Pompöös PopUp Store Berlin“ in der LP12 Mall of Berlin zu finden. „Es ist jetzt eine Neuheit, dass man einen Popup Store außerhalb von Deutschland genehmigte“, erzählt Pierret.

„Und nun auch in Luxemburg, in Echternach - im Umkreis von rund 400 Kilometer gibt es keinen Store zu finden, außer ein bisschen der Kollektion bei Adler“, sagt der 42-jährige Polizist, der jetzt eine halbe Stelle beim Staat innehat. „Nachmittags bin ich dann immer im Store zu finden“, sagt Pierret mit dem Hinweis, dass alle drei Kollektionen „Pompöös, Amoröös und auch Glööckler Atelier“ bei ihm zu finden sind. „Und wir können die Größen 36 bis 62 bedienen, von Jogginganzug bis zur Abendrobe.“ Wobei auch die Herren ihre pompöösen Modeartikel und Accessoires im „Pompöös Popup Store“ finden. „Poloshirt, Jeans, und vieles mehr.“

Mode und vieles mehr

Doch nicht nur Mode wird man im Store finden. „Neben den glamourösen Modekreationen habe ich auch pflegende und dekorative Kosmetik sowie duftende Parfüms hier.“ Die aktuelle Kosmetik-Kollektion besticht durch hochwertige Texturen, intensive Farben und notwendige pompööse Aufmachung im typisch unverwechselbaren Stil des Stardesigners.

Es ist aber ein großer Schritt von einem Staatsdiener zu einem Glööckler-Store-Betreiber? Und dann einen Store von Glööckler? Wie kam es dazu? „Ich habe Harald Glööckler in der Show ‚Let’s Dance‘ gesehen und fand, dass er sehr auffallend und exzentrisch ist, was mir sehr gefällt. Ich bin auch kein klassischer Staatsbeamter“, erzählt Pierret, dessen Traumjob Goldschmied war. „Ich mag Gold, Uhren, Diamanten; aber meine Eltern meinten, dieser Job wäre zu unsicher, ich sollte doch versuchen, bei den Staat zu kommen.“ So wurde Pierret Polizist. Doch die Idee von der Selbstständigkeit und etwas Eigenem ließ ihn nicht los. „Dann ging alles eigentlich ganz schnell“. Er schickte eine Email an das Management, dass er gerne einen Store mit den Glööckler-Artikeln in Luxemburg eröffnen wolle. „Ich wurde daraufhin zum Gespräch eingeladen, wo ich mein Konzept vorstellte. Als ich auf dem Weg nach Hause war, zehn Minuten später, bekam ich den Anruf, dass man meine Idee mittragen würde.“ Es folgte eine Einladung ins „Chateau Pompöös“ von Harald Glööckler, wo er dem Designer seine Ideen vorstellte. „Das war dann der Punkt, wo es kein Zurück mehr gab“, beschreibt Pierret sein Abenteuer.

Anfang nächsten Jahres ist darüber hinaus eine große Eröffnungsfeier in Echternach geplant, mit viel Glück wird auch der Modedesigner persönlich anwesend sein. „Es wird auf jeden Fall ein pompööser Event werden“, verspricht Pierret.

Den neuen „Pompöös Popup Store“ findet man in der Fußgängerzone in Echternach; alle weiteren Infos findet man auf der Facebookseite des Geschäfts.