PASCAL STEINWACHS

Und so was will Präsident werden! Weiß anscheinend nicht einmal, dass es so etwas wie Luxemburg gibt, ansonsten er in seinem Wahlprogramm ja wohl kaum „das Großherzogtum gewissermaßen auf der Weltkarte ausradiert“ hätte, wie der „Trierischer Volksfreund“ (immerhin ist Trier ja so etwas wie die ungekrönte Shopping-Metropole Luxemburgs) am Wochenende in seinem Artikel „Der Tag, als Luxemburg von der Landkarte verschwand... Frankreichs Möchtegern-Präsident Fillon unterläuft peinlicher Lapsus: In seinem Programm ist die DDR wieder da und das Großherzogtum weg“ zu Tode entsetzt schrob, und sich dabei auf einen „Tageblatt“-Artikel berief (wo zwar keine Länder, dafür aber ganze Artikel wie „Jean-Claude Reding legt sein Mandat nieder“ urplötzlich von der Webseite verschwinden).

Da loben wir uns doch Luxemburg-Freund Stéphane Bern. Der weiß nicht nur, wo wir liegen, sondern der hat jetzt sogar ein Buch über uns veröffentlicht, in dem er, wie er dieser Tage im RTL-Fernsehen hervorhob, allerdings nicht das Nullachtfuffzehn-Großherzogtum präsentieren wollte, sondern eher das unbekannte Luxemburg mit Plätzen wie Vianden, der Mosel oder dem Müllerthal - demnach regelrechte Geheimtipps...