PASCAL STEINWACHS

Im Gegensatz zum CSV-Präsidenten, der sich wegen seiner unseligen Liebe zum heiligen Nikolaus dieser Tage bekanntlich ganz schön die Pfoten verbrannte, ist Kammerbabo Di Bartolomeo nun endlich im Besitz eines Gerätes, das keine verbrannten Finger mehr zulässt, wie er am Sonntag stolz auf Facebook postete: „Eischt Wäffelcher fir dëst Joer. Zweehänneg an mam Waffelholz, dat ech menge Frënn verdanken, keng verbrannte Fangeren“. Kein Wunder, dass so ein Glückskind nun auch Pate eines „Dikrecher Esel“ geworden ist, und zwar von Eselin Lola, die dann auch getreu der Tradition mit Bier, und nicht mit Wasser getauft wurde. Bei so viel Feuchtfröhlichkeit durfte Oberesel, pardon Dorfschulze Claude Haagen natürlich nicht fehlen, der gestern immer noch so doll drauf war, dass er ein „Claude Haagen: Houfreg op d’Sträitkultur an der LSAP!“ in die Welt hinaus twitterte. Wahrscheinlich meinte er damit die „Poschen-Affär“, die ja leider dazu führte, dass sich jetzt unsere - zusammen mit Fast-Minister-Geweserin Tess Burton - Lieblingsgenossin, die schöne Cátia Sofia Gonçalves, aus dem Staub machte. Das hat übrigens auch CGFP-Präsident Emile „Kaffi“ Haag, aber nach 30 Jahren wird er sich diesen Schritt wahrscheinlich gut überlegt haben...