BELVAL
IZ

Platz fünf im Büroflächenranking: Agora zieht Bilanz über die Entwicklung im Viertel Belval

Das Quartier Belval hat sich auch im vergangenen Jahr weiter positiv weiterentwickelt. Inzwischen kommen rund 12.000 Menschen täglich nach Belval, um hier zu arbeiten, zu lernen, zu forschen, zu studieren oder im jungen Stadtquartier ihre Freizeit zu verbringen. So führten gestern Frank Vansteenkiste und Vincent Delwiche von der Entwicklungsgesellschaft Agora in ihre traditionelle Bilanzpressekonferenz ein. Insgesamt seien bis heute rund 1.440 Wohneinheiten auf der Hochofenterrasse, im Square Mile und in Belval Nord fertiggestellt, davon 450 Wohneinheiten für Studenten und 120 für Senioren.

Rund 180 Unternehmen, Institutionen, Geschäfte und Restaurants haben sich in dem Viertel niedergelassen.

210.000 Quadratmetern fertigestellte Büroflächen

Seit Beginn der Vermarktung im Jahr 2003 wurden bis heute rund 70 Prozent der gesamten Baufläche von 1,35 Millionen Quadratmeter vermarktet. Davon wurden 602.000 Quadratmeter an den Staat übertragen, wie die Verantwortlichen präzisierten, dies unter anderem für den Bau der Gebäude der „Cité des Sciences“.

Weitere 370.000 Quadratmeter wurden an private Investoren und Bauträger verkauft. „Dies entspricht der Hälfte aller für den Privatsektor vorgesehenen Baufläche in Belval“, sagte Delwiche, Generaldirektor von Agora.

Mit insgesamt 210.000 Quadratmetern bereits fertigestellten Büroflächen habe sich Belval inzwischen auf den fünften Platz auf der Liste der wichtigsten Bürostandorte des Landes vorgearbeitet, „nach Kirchberg, dem Stadtzentrum Luxemburg, dem Bahnhofsviertel, Cloche d’Or. Wir sind gleichauf mit dem Flughafenquartier“, sagte Vansteenkiste, der neue Verwaltungsratspräsident der Agora. „Das heißt, dass von sechs Quadratmetern neuer Bürofläche, die derzeit in Luxemburg entstehen, rund ein Quadratmeter in Belval gebaut wird.“ Dies zeige, dass der Plan, mit Belval ein dynamisches Viertel mit einem konsequenten Funktionsmix zu errichten, das zur Revitalisierung der Südregion beiträgt, längst aufgegangen sei. „Die Nachfrage nach Büro- und Gewerbefläche ist inzwischen ähnlich hoch wie die nach Wohnfläche in Viertel.“

33.000 Quadratmeter Bürofläche im Business District Square Mile

Allein in den letzten 18 Monaten seien mehr als 33.000 Quadratmeter Bürofläche im Business District Square Mile vermarktet worden, darunter die „Capelli-Towers“ und das „Projekt Naos“.

Fertiggestellt werden aktuell die beiden studentischen Wohnbauprojekte „Uni Val 2“ und „Galileo“ gegenüber der Universität sowie die „Résidence du Jazz“ im Süden des Square Mile.

Die für Belval zuständige Entwicklungsgesellschaft Agora war im Februar 2016 auch mit der Machbarkeitsstudie für das ehemalige Stahlwerk Esch-Schifflingen beauftragt worden. Diese Ergebnisse der sieben Arbeitsgruppen und Dutzenden Experten sollen im Herbst 2017 vorliegen