PASCAL STEINWACHS

Recht haben sie, die „Tageblatt“-Leser, die an der „Die Meinung in Zahlen“-Umfrage zum Thema parlamentarische Debatten mitmachten, wünschen sich hier doch 51 Prozent „mehr Action in der Chamber“, wobei diese (die „Action“) natürlich auch mit mehr „Crémant an der Chamber“ herbeigeführt werden könnte, sollten gerade keine Oppositionsabgeordneten zur Verfügung stehen, um für Stimmung zu sorgen.

Aktuell befindet sich die christlich-soziale Opposition allerdings auf großer „Nolauschter-Tour“, die sie am heutigen Dienstag unter anderem nach „Dikrech“ (am Vormittag, „Al Dikkrich“ liegt dann aber noch in den Federn) und nach „Ënsber“ (am Nachmittag) aufs „Fuussefeld“ führt, also dort, wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen.

Dass die CSV-Tournee unter dem Motto „Wou dréckt de Schung?“ steht, lässt indes darauf schließen, dass die aus dem hohen Norden kommende Fraktionschefin Martine Hansen für das Ganze verantwortlich zeichnet, ansonsten es wohl eher „wou dréckt de Schong“ geheißen hätte, und wäre Marc Spautz noch Präsident, dann würde es höchstwahrscheinlich sogar „wou dréckt de Schoang“ heißen. Wir tragen im Sommer übrigens nur Flip-Flops...