TRIER
NORA SCHLEICH

Bloggerin Amii Watson über Mode, Kreativität und Lebensfreude

Sie ist 20, studiert Kommunikationsdesign in Trier und weiß genau, was ihr Freude macht: Sich vom Leben inspirieren lassen, Eindrücke in modischen Outfits darstellen, und der Welt eine Möglichkeit geben, daran teilzunehmen. Anne Marie Watson aus Mersch ist als Fashion-Bloggerin Amii Watson bekannt und verrät, wie sie ihrer Passion Ausdruck verleiht.

Über was berichtest Du in deinem Blog?

Amii Watson Momentan handelt es sich noch um einen Fashion-Blog. Im Großen und Ganzen geht es mir darum, Leute zu inspirieren, sie dazu motivieren, aus sich herauzugehen und ganz sie selbst zu sein. Die Mode, die ich online vorstelle, ist in dieser Hinsicht mein Kommunikationsweg. So kann ich zeigen, wer ich bin, was ich denke, und dass ich mein Leben so führe, wie ich es wirklich will. So kommt zum Ausdruck, wie zufrieden ich mit meinem Leben bin. Mein Blog spricht also vor allem Leute an, denen es ebenso wichtig ist, sich in ihrer eigenen Haut wohlzufühlen. Ich will zeigen, dass man sich trauen soll und sich in der Öffentlichkeit nicht zu verstecken braucht! Nur dann kann man die Lebensfreude in vollen Zügen genießen. In meinen Posts variiere ich die Themen oft. Letztens habe ich zum Beispiel ein Video über das Konzept „VinoKilo“ online gestellt. In anderen Posts geht es um bestimmte Marken, die mich interessieren. Bald werde ich einen Beitrag über „Olliewood“ verfassen, bei dem gezielt das Geschäft im Vordergrund stehen soll.

Mein neustes Vorhaben ist es, den Blog mehr mit meinem Studium zu kombinieren. Kommunikationsdesign ist ja direkt mit dem Medienbereich verwandt, so dass ich den Blog mit einer Art Portfolio meiner Designs ergänzen will. So kann ich meine Präsenz im Social Media Bereich noch einmal steigern, mehr von mir zeigen und mich von Anderen besser abgrenzen. Der reine Fashionblog wird umgewandelt und es wird mehr von mir und von meinem Design geben. Das neue Konzept soll unter dem Leitmotiv „Creative Vibes“ laufen.

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Amii Früher habe ich schon oft herumexperimentiert, um verschiedene, persönliche Homepages zu gestalten. In meinem Leben war die Mode immer schon eine Möglichkeit, meine Kreativität zum Ausdruck zu bringen, eine Art der Kommunikation mit der Außenwelt! Vergangenes Jahr habe ich es gewagt, Mode und Onlinewelt zu kombinieren: Ich habe einen Blog gestartet. Und das kann wirklich jeder machen, man muss nur Lust und Ideen haben und die persönliche Meinung und Erfahrung der Welt mitteilen wollen. Anfangs habe ich noch mit einer simpleren Plattform gearbeitet und hatte keine eigene Domain. Mittlerweile bin ich bei Wordpress und habe mir meine persönliche Adresse gesichert.

Wichtig ist mir auch, dass die Styles und Fotos homogen sind. Im Allgemeinen soll das Genre, das ich auslebe, klar durchkommen und nicht in einem Wirrwarr an Stilrichtungen untergehen. Ich denke also schon, dass ich mich weiterentwickelt habe und viel lernen konnte.

Woran inspirierst Du Dich?

Amii Oh, ständig, an allem und überall. Das Ganze ist eigentlich mein Lifestyle. Ich laufe mit offenen Augen durch die Welt und denke im Design. Quellen für Ideen sind Schaufenster, Mitmenschen oder auch mal nur die Layouts von Broschüren. Ich gehe auch oft zu Konzerten, Musik inspiriert mich wirklich sehr. Ich picke mir lauter schöne Einzelsachen heraus, kombiniere sie und schaffe somit etwas Neues. Im Moment interessiert mich der Raver Look, Grunge und Second-Hand sehr. Aus all diesen Einflüssen entsteht ein neuer Fashionstyle, den ich dann online präsentiere.

Ist Bloggen sehr zeitaufwendig?

Amii Ja, Bloggen braucht viel Zeit. Es besteht ja nicht nur darin, Texte zu schreiben und ein Foto zu posten. Man muss sich umsehen, neue Kombinationen schaffen und sich Gedanken darüber machen, wie man darüber schreibt und wie es am Besten zu den anderen Posts passt.

Nach und nach entsteht so eine Art Flow, man wird schneller und geübter. An meinem jüngsten Videobeitrag saß ich einen ganzen Tag lang. Für andere Posts reichen aber auch mal nur ein paar Stunden aus, je nach Thema und Vorbereitung.

Hast Du viele Follower?

Amii Ich bin ja im ganzen Social Media vertreten, also auch auf Facebook, Pinterest und Instagram. Ich muss sagen, dass Instagram für Fashionblogger eine sehr gute Plattform darstellt, da die Leute hier durch die Fotos viel rezeptiver sind. Vor kurzem habe ich dort 1.000 Follower geknackt. Ich würde sagen, meinem Blog folgen vielleicht etwas weniger Leute. Um auf mich aufmerksam zu machen, teile ich neue Posts quer durch die sozialen Medien. Allerdings spreche ich auch oft mit Anderen über meinen Blog, so erreicht mich auch ein direktes Feedback. Am Anfang haben die Leute mich oft gefragt, was ein Blog sei und warum man überhaupt bloggt. Mittlerweile bekomme ich auch viele Anregungen von anderen Bloggern, man tauscht sich aus und gibt sich Tipps.

Wie siehst Du dich und Deinen Blog in der Zukunft?

Amii Ich will auf jeden Fall das neue Motto „Creative Vibes“ mehr zur Geltung bringen, indem ich mein Studium gezielter mit einfließen lasse und das Design an sich mehr in den Vordergrund stelle. Natürlich werde ich das Thema Mode auch weiterhin beibehalten, aber der Blog soll persönlicher werden und mehr von meinem Leben und meinen Interessen preisgeben. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht gerne einmal professionell bloggen würde. Aber zuerst will ich mein Studium abschließen und den Blog, wie er im Moment ist, ordentlich führen. Mein nächstes Ziel ist es, mehr Connections in Luxemburg zu knüpfen. Ich will abwarten, was so auf mich zukommt. Vielleicht ergeben sich ja Chancen, um weiterhin im Social Media zu bleiben?

Was willst Du uns noch mit auf den Weg geben?

Amii Kreativ zu sein ist für mich ein Zeichen dafür, dass man sein Leben liebt. Indem man etwas Neues schaffen will, probierst Du, deine Welt ein bisschen schöner zu machen und andere daran teilhaben zu lassen. Es gibt das Sprichwort: Liebe macht aus der Welt einen besseren Ort. Ich denke, Kreativität stellt dafür ebenfalls eine große Bereicherung dar.


Mehr unter www.amiiwatson.com