LUXEMBURG
LJ

Bodypacker gestellt - Zwei Einbrecher auf frischer Tat erwischt

Bei einer Personenkontrolle am Freitagabend im Bahnhofsviertel in Luxemburg machte eine Person auffällige Schluckbewegungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann einer Scanneruntersuchung unterzogen, wobei sich herausstellte, dass dieser mehrere Fremdkörper in seinem Körper hatte. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die Festnahme des Mannes an. Er wurde am Samstag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Mann landet im Abschiebezentrum

Gegen 19.30 meldete ein Busfahrer am Freitag der Polizei, dass ein Fahrgast offensichtlich betrunken sei, den Bus nicht mehr verlassen wolle, mit Bierflaschen um sich werfe und ihn selbst belästigen würde. Die Polizei konnte den Mann an der Route d’Arlon antreffen. Der Mann konnte lediglich einen Brief aus Frankreich vorzeigen, in dem er aufgefordert wurde, Frankreich zu verlassen. Nach Rücksprache mit der Fremdenpolizei und dem Außenministerium wurde der Mann ins Abschiebezentrum verbracht.

Wachsamer Nachbar

Gegen 21.30 meldete sich am Samstagabend ein Mann bei der Polizei und gab an, dass zwei Personen bei seinem Nachbarn klingelten und anschließend hinters Haus gingen, nachdem niemand die Tür geöffnet hatte. Die Polizei begab sich unverzüglich zum beschriebenen Haus und konnte einen der vermutlichen Einbrecher in der Garageneinfahrt des Hauses stellen. Die zweite Person flüchtete, konnte jedoch kurze Zeit später auch gestellt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Männer festgenommen und heute Morgen dem Untersuchungsrichter vorgeführt.