PASCAL STEINWACHS

So was von fies aber auch: Ausgerechnet am Tag, wo der französische Präsidentenkönig auf Superkurzvisite in Luxemburg weilt, fällt der Erzbistumszeitung nichts besseres ein, als mit der Überschrift „Emmanuel Macron ist auf den Hund gekommen“ aufzuwarten. Dabei legt das neue Staatsoberhaupt extremen Wert auf sein Äußeres, ansonsten er in den drei Monaten seiner bisherigen Amtszeit wohl kaum bereits 26.000 Euro für Makeup ausgegeben hätte (unsereins käme damit ein ganzes Jahr aus). Sein Vorgänger auf dem französischen Amtsthron hatte es da bekanntlich eher mit seinen Haaren, bekam François Hollandes Friseur doch 9.895 Euro - im Monat.

Ziemlich fies auch das „Tageblatt“, das im Zusammenhang mit dem Macron-Besuch, zu dem sich im Laufe des Abends auch der
belgische Regierungschef Michel (nicht zu verwechseln mit Etienne Schneider) dazugesellte, daran erinnert, dass alle drei Politiker „derselben Generation“ angehören, der luxemburgische Staatspremier (Jahrgang 1973) aber der „Senior des Trios“ sei. Demnach dürfte Bettel auch alt genug sein, sich noch an die „Micky-Maus-Hefte“ zu erinnern, denen das „Tageblatt“ gestern sogar einen richtigen Leitartikel widmete. Wir sind begeistert...