ECHTERNACH

Eröffnung der Ausstellung „Horarium“ am heutigen Mittwoch im Echternacher Trifolion

Insgesamt 22 handgemalte Tableaus der in den Jahren 1410 bis 1416 entstandenen „Très Riches Heures“-Studentenbücher des Herzogs Jean de Berry zeigt das Echternacher Kulturhaus Trifolion ab heute Mittwoch und noch bis zum 30. Juni. Die Werke entstanden in Handarbeit in Djakarta im Auftrag des Echternachers Jos Spartz, der in Indonesien lebt. Der Adelige Jean de Berry dürfte den Luxemburgern kein Unbekannter sein: Es handelt sich nämlich um den Enkel Johann des Blinden, Graf von Luxemburg und König von Böhmen.

Meisterwerke französischer Miniaturmalerei des 15. Jahrhunderts

Die in Echternach ausgestellten Studentenbücher sind wahre Meisterwerke der französischen Miniaturmalerei. Die kostbaren und handgemalten Bücher verliehen ihren Besitzern nicht nur großes Ansehen, sondern sollten primär zur innerlichen Besinnung anregen.

Dem Besitzer dienten sie außerdem als Merkzeichen für die im 15. Jahrhundert sehr zahlreichen Tagesgebete und christlichen Feiertage. Heute noch erfüllen die Tableaus höchste ästhetische Ansprüche und zeichnen sich durch ein veredeltes Raffinement aus. Für die Reproduktion der Werke im indonesischen Künstleratelier wurden die farbenfrohen, sehr figurativen Gemälde zum ersten Mal im Großformat reproduziert.

Die Besichtigung der Ausstellung ist vor, während und nach den Trifolionveranstaltungen möglich. Eine Vernissage findet am 26. Mai statt.LJ
www.trifolion.lu