LUXEMBURG

15 Tourist-Informationen wurden als„Bureau d’information reconnu 2013-2015“ ausgezeichnet

Freundliche Beratung und kompetente Auskünfte sollen als Markenzeichen luxemburgischer Tourist-Informationen gelten. Gestern überreichte Ministerin Hetto-Gaasch in ihrem Amtssitz das Zertifikat „Bureau d’information reconnu 2013-2015“ an 15 Tourist-Informationen für deren ausgezeichnete Beratungsqualität.

Die Tourist-Informationen sind wichtige Anlaufstellen für in- und ausländische Gäste. Mit einer freundlichen und kompetenten Beratung über das touristische Angebot sollen deren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen erheblichen Beitrag dazu leisten, dass die Gäste ihren Aufenthalt in Luxemburg in guter Erinnerung behalten und positiv darüber berichten.

Mit der Initiative „Bureau d’information reconnu“ unterstützt das Ministerium die Tourismuspraktiker vor Ort bei der Sicherung und Verbesserung der Beratungsqualität. Die Auszeichnung wurde bereits zum dritten Mal vergeben und darf für drei Jahre getragen werden.

Neutrale Prüfer

Die teilnehmenden Informationsstellen wurden durch eine neutrale Prüfstelle, das Europäische Tourismus Institut (ETI), Trier, in verschiedenen Bereichen geprüft. Neben einer Bewertung des Internetauftritts, der Kommunikation per e-Mail und Telefon gehörte dazu auch ein unangemeldeter Besuch durch eine anonyme Testperson. Bei diesem Besuch standen Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter im Mittelpunkt, aber auch die Präsentation der Informationen, das Ambiente der Räumlichkeiten sowie Lage, Erreichbarkeit und Öffnungszeiten gingen in die Bewertung ein.

180 Prüfpunkte

Insgesamt wurden ca. 180 einzelne Kriterien überprüft und ausgewertet. Um die Auszeichnung „Bureau d’information reconnu 2013-2015“ zu erhalten, mussten die teilnehmenden Informationsbüros mindestens 70 Prozent der maximal zu erreichenden Gesamtpunktzahl erzielen. Erfreulicherweise wurde dieser Grenzwert von allen Tourist-Informationen deutlich überschritten. Tourist-Informationen, welche bereits zum zweiten oder dritten Mal an dieser Initiative teilgenommen haben, konnten dabei von den Ergebnissen der Vorjahre profitieren und sich seither gezielt in Bereichen verbessern, in denen Verbesserungsbedarf bestand.

Im Rahmen der offiziellen Überreichung der Zertifikate durch Ministerin Hetto-Gaasch wurden die Ergebnisse der durchgeführten Qualitätsprüfungen vorab durch den Wissenschaftlichen Leiter des ETI, Herrn Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack, erläutert.