PASCAL STEINWACHS

Im Gegensatz zum leicht raubeinigen Finanzminister, der sich mit seiner kopernikanischen Art nicht gerade Freunde gemacht hat, ist unser Auslandsminister natürlich ein Charmeur der alten Schule, und so was kommt bei den Damen immer gut an, und zwar derart famos, dass rezenterweise bei Anne Will sogar der hübsche Eisblock namens Wagenknecht mehrmals zum Schmelzen ansetzte.

Ganz arg von Asselborn begeistert, ist aber auch die Erzbistumszeitung. Diese freut sich schon jetzt auf die morgige parlamentarische Auslandserklärung des „schnauzbärtigen Weltenbummlers“ (nicht zu verwechseln mit Miss Bumbum: Die bummeln zwar auch, kommen aber aus Brasilien), denn hier wird der Ministermensch - „wir sind so klein, dass wir keinen Platz für Häuser, sondern nur für Briefkästen haben“ - vielleicht erklären, „wie das so geht mit den Baugenehmigungen für die vielen Briefkästen“, wobei der „Wort“-Wochenrückblicker sich aber gleichzeitig fragt, „ob so viele Briefkästen überhaupt vereinbar sind mit den sektoriellen Leitplänen“.

Wir schätzen mal nicht, aber letztere sind momentan ja anscheinend sowieso nicht bindend. Das sind nur Krawatten, und die sind total aus der Mode...