LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Verkehrsstörungen im Rahmen der Tram-Baustelle im Zentrum und im Bahnhofsviertel

In den kommenden Tagen und Wochen soll es an drei Stellen in der Hauptstadt im Verkehr „etwas enger“ werden, wegen der Tram-Baustelle, meinte Bürgermeisterin Lydie Polfer gestern Vormittag auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz im Rathaus auf dem „Knuedler“.

Von der Kreuzung Boulevard Joseph II/ Avenue Emile Reuter…

An der Kreuzung Boulevard Joseph II mit der Avenue Emile Reuter werden ab Samstag, dem 19. Januar bis zum Mittwoch, 23. Januar, von 7.00 bis 18.00, außer am Wochenende, Infrastrukturarbeiten von Luxtram durchgeführt. Deshalb steht nur eine Fahrspur für die Autos und die Busse zur Verfügung. Besonders morgens im Berufsverkehr in Richtung Kirchberg ist mit Verspätungen und Staus bis zurück nach Hollerich zu rechnen.

Man wolle die Leute im Vorfeld informieren, damit sie sich gegebenenfalls richten können, hieß es dann auch vonseiten der Stadt Luxemburg. Wie Bürgermeisterin Polfer unterstrich, wurden alle Baustellen so organisiert, dass sie „de Verkéier sou man wéi méiglech behënneren“. In einer Stadt, in der gearbeitet wird, würden derartige Behinderungen nicht ausbleiben.

… durch die „Nei Avenue“…

Die zweite Baustelle betrifft die „Nei Avenue“ (Avenue de la Liberté), wo von Luxtram Infrastrukturarbeiten durchgeführt werden, die bis zum 25. Januar, täglich von 7.00 bis 18.00, außer am Wochenende, dauern. Bis kommenden Mittwoch, den 23. Januar kann man ab der „Nei Avenue“ nicht mehr in die Rue Goethe und den Boulevard de le Pétrusse einbiegen. Bis zum Freitag, 25. Januar einschließlich ist auch der Zugang von der Rue Dicks zur „Nei Avenue“ nicht möglich. Die Rue Schiller kann seit gestern in beide Richtungen befahren werden, um einen Zugang zum „Parking Heine“ zu gewährleisten.

Im Rahmen der Luxtram-Baustelle in der „Nei Avenue“ werden die Bushaltestellen „Martyrs 1“ und „Martyrs II“ ab Montag, dem 28. Januar definitiv wegfallen. Weitere Informationen in diesem Zusammenhang sind beim Busdienst der Stadt Luxemburg (AVL) unter der Telefonnummer 4796-2975 oder beim „Verkéiersverbond“ unter der Nummer 2465-2465 nachzufragen.

… zur „Pont Buchler“

Die dritte Baustelle betrifft die „Pont Buchler“. Diese Baustelle, die vom Mobilitäts- und Transportministerium in Zusammenarbeit mit der Straßenbauverwaltung im Rahmen des Tram-Ausbaus in Richtung „Cloche d’Or“ durchgeführt wird, wird eine Reihe von Verkehrsanpassungen ab dem 20. Januar mit sich bringen. Die Busspur auf der „Pont Buchler“ in Richtung Bahnhof wird wegfallen. Eine einzige Fahrspur in Richtung Stadtzentrum wird an der Brücke beibehalten; in Richtung Stadt-Ausgang werden die zwei Fahrspuren aufrecht erhalten. Die Fußgänger können die „Pont Buchler“ zur Seite des Bahnhofs nutzen. Auch die Radfahrer könne die „Pont Buchler“ in beide Richtungen nutzen. Der direkte Zugang für Radfahrer ab dem Mühlenweg zur „Pont Buchler“ wird allerdings wegfallen. Eine Umleitung für Radfahrer durch die Rue de l’Alsace wird eingerichtet werden. Aus Richtung Hesperingen kommend, wird der Zugang ab der Route de Thionville zur „Pénétrante Sud“ und zum „Rond-Point Gluck“ nicht mehr möglich sein. Eine Umleitung wird vom Verkehrsdienst der Stadt Luxemburg eingerichtet werden.

Wie Mobilitätsschöffe Patrick Goldschmidt zusammenfassend meinte, „wird die Stadt Luxemburg während der Bauarbeiten zugänglich bleiben“. Allerdings ist „mit Auswirkungen auf den Berufsverkehrs, vor allem morgens“ zu rechnen.