MOUTFORT
CLAUDE KARGER

LSAP-Nationalkongress in Moutfort - Warnung vor „Rechtskoalition“ CSV/ADR

Am Tag nach dem CSV-Nationalkongress gab es am Sonntag beim Kongress des ehemaligen Koalitionspartners in Moutfort reichlich Kritik an den Positionen der Spautz/Wiseler-Mannschaft, die dabei sei, eine Allianz mit der ADR zu schmieden. Das vermuten jedenfalls Parteipräsident Claude Haagen und Fraktionschef Alex Bodry.

„Sollten sie die Möglichkeit bekommen eine Rechtskoalition zu bilden, werden sie das tun“, sagte Bodry, „die ADR musste Thein opfern, damit das möglich wird“. Er sieht jedenfalls „viele gemeinsame Punkte“ zwischen den beiden Parteien, etwa die Rückkehr zu einer strikten Sparpolitik und die Rückführung gesellschaftspolitischer Fortschritte.

LSAP-Parteichef Haagen kritisierte zudem, dass die Oppositionspartei es nicht fertig gebracht habe, etwa ihre Ideen zur Familienpolitik und zur Finanzpolitik deutlich festzulegen. Ein großes Lob sprach LSAP-Generalsekretär Yves Cruchten dem Innenminister Dan Kersch aus, der in wenigen Jahren mehr fertig gebracht habe - Stichwort Reform der Gemeindefinanzen - als seine CSV-Vorgänger in Jahrzehnten.

Den vollständigen Bericht finden Sie in der Montagsausgabe des „Journal“