LUXEMBURG
LJ

„Editions Revue“ präsentieren: „Trambahnen, die in Luxemburg Geschichte machten“

Nach etwas mehr als einem halben Jahrhundert Pause wird die Stadt Luxemburg bald wieder über eine Straßenbahn verfügen. Dieses denkwürdige Ereignis nimmt Mobilitätshistoriker Jean-Paul Hoffmann, gemeinsam mit den „Editions Revue“, zum Anlass, in Wort und Bild einen Blick zurück in die Vergangenheit unserer Trambahnen zu werfen.

Seit jeher steht die in Luxemburg 1875 als „Päerdstram“ eingeführte und 1908 elektrifizierte Straßenbahn für urbane Mobilität und Fortschritt. Und so hat die vorliegende Publikation mit dem programmatischen Titel „Trambahnen, die in Luxemburg Geschichte machten“ es sich zum Ziel gesetzt, die kulturelle Prägekraft sowohl der hauptstädtischen Pferdebahn, der „Stater“ Elektrischen als auch des „Minettstram“ dem interessierten Leser nahe zu bringen. Im Fokus steht vor allem der emotionale Stellenwert, der „onsem Tram“ seit jeher bei Jung und Alt zugekommen ist.

Preis des Buches: 45 Euro.