LUXEMBURG
SARAH GRAF

In einem Monat ist es wieder soweit: Dann findet wieder auf Initiative der Europäischen Kommission der „Safer Internet Day“ statt. Unter dem Motto „Together for a better internet“ sind am 11. Februar wieder eine Menge Aktivitäten geplant. „BEE SECURE“, die gemeinsame Initiative des luxemburgischen Ministeriums für Wirtschaft, des Ministeriums für Familie, Integration und die Großregion und des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend, die sich für ein sicheres Internet einsetzt, appelliert in diesem Rahmen auch an alle privaten und öffentlichen Akteure, ihre Ideen mitzuteilen. Koordinatorin Sarah Graf erklärt.

„Es geht beim ‚Safer Internet Day‘ darum, das Bewusststein für Online-Problematiken sowie für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den digitalen Möglichkeiten zu schärfen. Erstmals wurde ein solcher Tag 2004 ausgerufen und mittlerweile ist die Initiative weit über Europa hinaus gewachsen. Heute nehmen rund 150 Länder gemeinschaftlich mit dem Netzwerk Insafe/INHOPE und der Unterstützung der Europäischen Kommission daran teil. Der Tag verbindet Millionen Menschen, Kinder, Eltern, Lehrer, Erzieher aber auch Akteure aus allen Teilen der Gesellschaft, die sich einbringen möchten, um eine sichere Nutzung des Internets zu fördern.

Deshalb auch unser breiter Appell zur Beteiligung. Ob es nun Lehrer sind, die an diesem Tag in ihren Klassen die goldenen Regeln für die Online-Nutzung und die ‚Netiquette‘ thematisieren möchten, Firmen, die ihre Mitarbeiter auf Sicherheitsmaßnahmen und richtige Verhaltensregeln beim Datenschutz aufmerksam machen möchten, Medien, die über die Gefahren im Internet informieren möchten oder Eltern, die diese mit ihren Kindern besprechen möchten: Jeder kann sein Projekt über ein Online-Formular bei uns melden. BEE SECURE bietet natürlich auf seiner Webseite auch eine ganze Menge an Ressourcen und Ideen an.

Wir würden uns schon freuen, wenn jeder Internet-User auf den ‚Safer Internet Day‘ aufmerksam macht, indem er zum Beispiel ein Banner auf seine Webseite bringt, uns auf den Social Media-Kanälen folgt oder die Hashtags #SID2020 #SIDLux und #saferinternet in seine Kommunikation auf den sozialen Medien einbaut. Es gibt bereits eine gut ausstaffierte Agenda für den ‚Safer Internet Day‘ und die Tage danach. Darauf stehen etwa eine Filmvorführung für Sekundarklassen mit anschließender Debatte im Kinepolis, ein spezielles ‚Walk In‘ im ‚Makerspace‘ am Campus Geesseknäppchen, Fachtagungen, ein ‚Digital Privacy Salon‘ bei Level 2 der allgemein zugänglich ist sowie Elternabende, bei denen alle interessierten Eltern willkommen sind.

Sämtliche Informationen zum SID 2020 findet man auf der Webseite www.bee-secure.lu/sid2020 . Man kann nie zu oft über das richtige Verhalten in der digitalen Sphäre sprechen, die einerseits so viele Chancen bietet, andererseits aber auch eine Reihe von Gefahren, die man erkennen und vermeiden können muss. Der ‚Safer Internet Day‘ bietet eine gute Gelegenheit, sich dafür zu rüsten.“