LUXEMBURG
JEFF KARIER

Bildband „Lëtzebuerg deng Landwirtschaft“

Ein Bildband, der die Landwirtschaft in Luxemburg behandelt wurde gestern im Landwirtschaftsministerium vorgestellt. Initiator und Macher dieses Werkes ist Christian Schaack, der von Beruf Zeichenlehrer am „Lycée technique des Arts et Métiers“ ist.

Drei Jahre lang

Die Idee für das Buch kam Schaack bei einem Familienbesuch in Frankreich. Dort hat er drei Tage lang die Arbeit eines Bauern photographiert, wodurch sein Interesse an der für ihn authentischen Welt geweckt wurde. Er beschloss, diese Arbeit in Luxemburg weiterzuführen. Mit seinen in Frankreich gemachten Bildern trat er an das Landwirtschaftsministerium heran, das ihm seine Unterstützung zusicherte.

Schaack portraitierte drei Jahre lang 72 Bauern, Imker, Winzer und Gemüsegärtner. Ziel war es unter anderem, die Gesichter, Kulturen und durch die Landwirtschaft geformte Landschaft festzuhalten. Nach und nach traten aber verschiedenen Details stärker in den Vordergrund und am Ende stellte Schaack fest, hatte er mit seiner Arbeit auch ein Portrait des Landes geschaffen, „ein Stück Luxemburg“. Nach dem Willen von Schaack, soll das Buch neben dem künstlerischen und dokumentarischen Aspekt, auch einen pädagogischen Effekt haben, um den Lesern die Augen für die kleinen Dinge und Details der Welt der Landwirtschaft zu öffnen.

Ein Zeitdokument

Bei der Vorstellung des Buches war auch der Landwirtschaftsminister, Fernand Etgen zugegen. Laut dem Minister mache es Sinn, die Arbeit der Bauern in Luxemburg zu zeigen, damit man sehe, wo die Produkte herkommen und wie diese hergestellt werden. Dadurch könne man die Bevölkerung sensibilisieren und im günstigsten Fall ein Umdenken bewirken dass die Menschen versuchen, so direkt wie möglich vom Erzeuger ihre Lebensmittel zu beziehen. Besonders die jüngeren Generationen hätten keine wirkliche Vorstellung mehr davon, was mit dem Beruf des Bauern alles verbunden sei. Durch den Bildband „Lëtzebuerg deng Landwirtschaft“ könne man diesen Personen das alles wieder etwas näher bringen. Der Minister lobte darüber hinaus mehrmals die Arbeit von Schaack sowie dessen Einsatz. Das Buch habe einen dokumentarischen Charakter, sei eine Momentaufnahme des Lebens der Bauern in Luxemburg und somit ein wichtiges Zeitdokument.

Visitenkarte fürs Land

Während der luxemburgischen EU-Präsidentschaft soll das Buch dann auch an die weiteren 27 Landwirtschaftsministerien der EU-Staaten verteilt werden, damit diese ein Bild der hiesigen Landwirtschaft vermittelt bekommen.

Der Bildband mit seinen 256 Seiten und über 500 Bildern kostet 50 Euro und wird in etwa zwei Wochen in den Buchhandel kommen. Vorher kann man sich ein Exemplar aber bereits auf der „Foire Agricole“ besorgen, die vom 03. bis zum 05. Juli in Ettelbrück stattfinden wird, wo Schaack einen Stand hat.