LUXEMBURG
LJ

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern eine Reihe von Fragen per Email zukommen, von denen die meisten auf dem berühmten Fragebogen von Marcel Proust beruhen. Befragt wurden neben den Regierungsmitgliedern die Fraktionvorsitzenden sowie die Präsidenten beziehungsweise Sprecher der im Parlament vertretenen Parteien.

Mit Corinne Cahen folgt ein Regierungsmitglied, das auch einer Partei vorsteht. Die studierte Journalistin arbeitet von 1995 bis 2004 für RTL Radio und Télé Lëtzebuerg. Von 2001 bis 2013 war sie Geschäftsführerin eines Schuhgeschäftes und übernahm von 2008 bis 2012 die Präsidentschaft des Geschäftsverbandes der Stadt Luxemburg. 2013 wurde Cahen auf Anhieb ins Parlament gewählt und trat direkt als Ministerin für Familie und Integration sowie für die Großregion in die Regierung ein. Im November 2015 wurde sie zur Präsidentin der DP gewählt.

Was war in Ihren Augen das wichtigste politische Dossier in der zurückliegenden Kammersession?

Die Anpassung der Familienpolitik an die heutigen gesellschaftlichen Realitäten.

Welches sind für Sie die Prioritäten für die Rentrée?

Die Flexibilisierung und bessere Entschädigung des Elternurlaubs, die steuerlichen Aspekte, die besonders Familien und Alleinerziehende betreffen sowie das Gesetz über das Mindesteinkommen (RMG)

Wohin fahren Sie in den Urlaub, und warum?

Urlaub mache ich in der Großregion. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Was haben Sie sich in sportlicher Hinsicht für den Urlaub vorgenommen?

Fit bleiben.

Welche Bücher planen Sie im Urlaub zu lesen?

Es liegen zwei Dutzend Bücher zuhause, die darauf warten, gelesen zu werden. Anfangen werde ich wohl mit „Journal d’un Vampire en Pyjama“von Mathias Malzieu.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Dass es meinen Kindern, meiner Familie und meinen Freunden gut geht und dass alle gesund und glücklich sind.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Unabsichtliche Fehler.

Was ist für Sie das größte Unglück?

Dass meinen Kindern etwas zustoßen würde.

Ihre liebsten Romanhelden?

Ich habe kürzlich „Freak City“ von Kathrin Schrocke gelesen und bewundere die gehörlose Lea und ihren Freund Mika, der, trotz aller Vorurteile aus seinem Umfeld, die Welt der Gehörlosen kennen und lieben lernt.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Golda Meir

Ihre Lieblingshelden in der Gegenwart?

Simone Veil

Ihr Lieblingsmaler?

Moritz Ney und Marc Wagner

Ihr Lieblingsautor?

Marc Levy / Joël Dicker / Jhemp Hoscheit

Ihr Lieblingskomponist?

Beethoven

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Mir macht fast alles Spaß, wenn ich etwas im Leben mache, dann mache ich das mit Begeisterung.

Ihr Hauptcharakterzug?

Wissbegier und mein Interesse an anderen Menschen.

Ihr größter Fehler?

Ungeduld

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Motiviert bis in die Haarspitzen