LUXEMBURG
JEFF KARIER

10. Edition des „congés annulés“ beginnt am Freitag

Wenn über die Sommermonate die meisten anderen Kulturhäuser eine Pause einlegen, drehen die Rotondes richtig auf. Mit ihrem Sommer-Festival „congés annulés“ wird über rund vier Wochen nicht nur musikalisch viel geboten. Hinzu kommen Open-Air Kino sowie Dokumentarfilme, eine Ausstellung und ein zweitägiger Markt. Ein tolles Programm, um die bereits zehnte Edition dieses in Luxemburg einmaligen Events zu feiern.

Rosinenpicken

„Dieses Jahr erwarten die Besucher insgesamt 47 Bands und 30 DJ-Sets“, erklärt Marc Hauser, der das Musikprogramm der Rontondes verantwortet. Eigentlich hätten es 48 sein sollen, leider musste aber „Japanese Breakfast“ kurzfristig absagen. Trotzdem ist diese Zahl beachtlich. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es 40 Bands. „Wir versuchen das Programm jedes Jahr recht vielfältig zu gestalten. So kann sich jeder die für ihn interessanten Konzerte herauspicken“, führt Hauser aus. Musikalisch bewegen sich die Konzerte, die vom 27. Juli bis zum 24. August täglich stattfinden, zwischen Indie-Rock, Post-Punk, Pop, Electro und experimentellem Rock.

Zu den Highlights zählt etwa die experimentelle US-Rockband „Algiers“, die am 30. Juli im Klub auftreten werden und dabei von dem Electronic-Ambient-Produzenten „AAMAR“ als Support begleitet werden. Ebenfalls interessant sind die „Rolling Blackouts Coastal Fever“, eine Indie-Rock-Band aus Australien, die mit ihrer Musik wunderbar in den Sommer passen.

Ein großes Talent, dessen Auftritt man sich am 22. August nicht entgehen lassen sollte, ist „Snail Mail“. Hinter diesem Namen versteckt sich die 19-jährige Singer-Songwriterin Lindsey Jordan aus den USA, die im Juni ihr erstes Album „Lush“ veröffentlicht hat. Am folgenden Tag, dem 23. August, steht mit „Blond Redhead“ eine Band auf der Bühne, die international seit Jahren große Anerkennung genießt und eher selten in einem kleinen Rahmen, wie dem „congés annulés“ sieht.

Zu den 47 Bands zählen auch mehrere nationale Formationen und Künstler. Neben etablierten Namen wie „Mutiny on the Bounty“, „No Metal in this Battle“ oder „Monophona“ werden beim „congés annulés“ etwa „Gregarid“, „A Shrimp’s Heart Is In Its Head“ und „Bartleby Delicate“ auftreten.

Ungewöhnliche Filmhelden

Vom 6. bis zum 19. August werden im Rahmen des „City Open Air Cinema“ der Cinémathèque insgesamt acht Filme zu dem Thema „Freaks meet geeks“ gezeigt. Darunter Kultklassiker wie Clerks von Kevin Smith, „High Fidelity“ von Stephen Frears“ und „WarGames“ von John Badham. In Zusammenarbeit mit dem Rocklab wird am 5. August die Dokumentation „When God Sleeps“ über den iranischen Rapper Shahin Najafi sowie am 11. August „Matangi/Maya/M.I.A.“ gezeigt, über die Musikerin Maya Arulpragasam.

Hinzu kommt noch die Ausstellung „18 - Une nouvelle approche du minigolf“, die seit dem 29. Juni läuft und während den „congés annulés“ täglich geöffnet sein wird. Sowie der Markt „We Ride - Bike & Skate Market“ am 23. Und 24. August.

Das genaue Programm finden Sie unter www.rotondes.lu. Einen Eindruck von der diesjährigen musikalischen Vielfalt des „congés annulés“ können sich Spotify- Nutzer unter folgendem Link machen: tinyurl.com/conges-annules