LUXEMBURG
MM

Schroders: Wie Bewusstsein im Alltagsleben Investitionen beeinflussen

Investitionen in nachhaltige Anlageprodukte steigen. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentliche Studie von Schroders Investments. Eine Befragung von 22.000 Investoren in 30 Ländern zeigte dabei klar, dass deren Art, nachhaltig bewusster im Alltag zu leben auch ihr Investmentverhalten beeinflusst. Mehr noch: die „Schroders Global Investor Study 2017“ unterstreicht, dass Länder mit einem höheren Prozentsatz verantwortungsvoll handelnder Verbraucher tendenziell auch einen höheren Anteil Anleger haben, die geneigt sind, nachhaltig zu investieren. 78 Prozent der Studien-Teilnehmer, die erklären, dass ihnen das Thema Nachhaltigkeit heute wichtiger zu sein scheint als vor fünf Jahren; 64 Prozent der Investoren haben erklärt, ihre Investitionen in nachhaltige Anlageprodukte seit fünf Jahren gesteigert zu haben. Demgegenüber investieren lediglich 47 Prozent der Personen, die ihren Hausmüll recyceln, in nachhaltige Fonds. Eine Tendenz, die in den asiatischen und amerikanischen Märkten übrigens stärker ausgeprägt zu sein scheint als in Europa.

Wim Nagler, Verkaufsdirektor von Schroders in Belgien und Luxemburg erklärt: „Der Anstieg der nachhaltigen Investition ist für Schroders äußerst ermutigend. Wenn die Rentabilität das Haupgrund für Investionen bleibt, nimmt das Interesse für die Nachhaltigkeit zu.“

Abrufen können Sie die Studie hier: www.tinyurl.com/ycufreve