LUXEMBURG
DANIEL OLY/JEFF KARIER

Wasserdichte und atmungsaktive Schuhe

Ein Schuh, der nicht nur wasserdicht, sondern auch atmungsaktiv ist: Das sollen die Schuhe der Marke VIA bieten. Laut dem Unternehmen sorgt eine Nano-Tech-Membran der Schuhe dafür, dass Schmutz und Wasser einfach vom Schuh herunterlaufen und somit nicht einzudringen. Dies sorge gleichzeitig auch für Atmungsaktivität der Schuhe. Besonders ist darüber hinaus, dass für die Herstellung eines Paares von VIA rund 30 Gramm Ozeanplastik verwendet werden. Somit tragen die Schuhe zur Nachhaltigkeit im Sinne der Kreislaufwirtschaft bei. Optisch wirken die Schuhe wie moderne Sneaker und machen einiges her. Allerdings hat das Design auch praktische Gründe. So kann man die Krempe an der Ferse hochklappen, um dadurch etwa die Knöchel zu schützen oder zu verhindern, dass Wasser sowie Sand oder kleine Steine in den Schuh gelangen. Die Schuhe können für 89 Euro das Paar auf Kickstarter vorbestellt werden.

tinyurl.com/GC-VIA

Lëtzebuerger Journal

Bälle-Katapult | Hundespielzeug mit Abzug und Nachladefunktion

Statt sich den eigenen Wurfarm auszuleiern, um den besten Begleiter des Menschen mal so richtig zu scheuchen, setzen Hundehalter lieber auf dieses Bälle-Katapult in Form einer farbenfrohen Flinte. Zumindest, wenn die Rechnung des bekannten Spaß-Knarren-Herstellers NERF aufgeht. Der Hersteller hat nämlich inzwischen eine seiner bekannten „Schusswaffen“ im Sortiment, mit dem sich Tennisbälle (oder andere Bälle derselben Größe) verfeuern lassen – perfekt, um den vierbeinigen Freund auf Reise zu schicken. Die in zwei Größen verfügbare Ball-Schleuder kommt wie für das Unternehmen üblich völlig ohne Risiko für Leib und Leben daher und wird nur mit Sprungfedern angetrieben. Der Hersteller verspricht eine Reichweite von knapp 50 Metern. Mehrere farbenfrohe Bälle sind zudem bereits mitgeliefert. Und der Lademechanismus sieht sogar vor, dass sich der Benutzer nicht einmal mehr bücken muss. Einfach über den Ball stülpen reicht. Ab umgerechnet 30 Euro erhältlich.

tinyurl.com/BallSchleuder

Lëtzebuerger Journal

Schnell und sauber | Automatische Nagelfeile für unterwegs


Das Schneiden oder Feilen der Fingernägel gehört zur regelmäßigen Pflege. Entsprechend finden sich auch für diese Aufgabe Gadgets. Das kanadische Unternehmen Gizmodern hat eine automatische Nagelfeile entwickelt, die einfach zu bedienen sein soll. Optisch ist das Gerät eher unauffällig: Ein länglicher Zylinder aus Aluminium, der nur wenige Zentimeter lang ist und somit leicht zu verstauen ist. Es verfügt über einen Knopf zum Ein- und Ausschalten, kommt ansonsten ohne Bedienelemente aus. Im Inneren befindet sich ein kleiner Elektromotor, welcher den Feil-Stein antreibt. Den Finger steckt man in die Öffnung an dem einen Ende des Gerätes und der Nagel wird gefeilt. Der Abrieb wird in einem Behälter gesammelt und kann später einfach entsorgt werden. An der Öffnung befindet sich eine LED, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen für ausreichend Licht sorgt. Die Nagelfeile kann für 21 Euro vorbestellt werden.

tinyurl.com/GC-Nafelfeile