LUXEMBURG
MADY LUTGEN

Die bekannte Bodypainterin Lynn Schockmel organisiert Workshops im Bodypainting

Die bekannteste Bodypainterin Luxemburgs, Lynn Schockmel, (30) organisiert von Zeit zu Zeit Workshops, in denen Kunstbegeisterte das Bodypainten erlernen können. Am letzten Wochenende war Lymari Millot aus Mexiko die Instruktorin des Workshops. Im März wird dann der Weltmeister Matteo Arfanotti unterrichten. Weitere Infos über die Workshops gibt es unter www.body-art-lu/workshops. Dem „Lëtzebuerger Journal“ verriet Lynn Schockmel, wie man Bodypainten richtig erlernen kann.

Warum wird dieser Workshop organisiert?

Lynn Schockmel Das Ziel eines Bodypainting-Workshops ist es, jedem die Möglichkeit zu bieten, eine andere und besondere Art der Bemalung kennen zu lernen und auszuprobieren: Die Kunst auf einer lebendigen Leinwand. Fortgeschrittene lernen ihre Techniken zu verbessern, und Anfänger bekommen Ideen mit auf den Weg, mit einfachen Mitteln schnell zu überraschenden Ergebnissen zu kommen.

Wie verläuft so ein Workshop?

SchockmelDer Kurs beginnt mit einer theoretischen Anleitung in Materialkunde und dem Umgang mit dem Model. Dann werden verschiedene Techniken und Effekte mit unterschiedlichen Pinseln, Schablonen und Schwämmen vom Instruktor vorgezeigt, die die Teilnehmer am eigenen Arm wiederholen. Später darf jeder Teilnehmer selbst ein Model anmalen und die gelernten Techniken in sein Werk einbinden. Dabei berät der Instruktor jeden Teilnehmer individuell. Zum Schluss wird jedes Kunstwerk mithilfe eines Fotoshootings verewigt.

Kann man Bodypainting wirklich in nur einem Workshop erlernen ?

Schockmel Bodypainting differenziert sich nicht von anderen Kunstarten. Indem man selbst ausprobiert, übt und arbeitet, verfeinert man seine Werke und eignet sich seinen eigenen Stil an. Es besteht ein hohes Risiko, sich ohne Grundwissen schlechte Gewohnheiten anzueignen, die sich dann später sehr schwer umgewöhnen lassen.

Wie lange braucht man, bis man wirklich gut im Bodypainting ist?

Schockmel Die Antwort ist einfach: ein Leben lang. In der Kunst ist nichts vollendet, sondern entwickelt sich dauernd weiter. Nichtsdestotrotz, nach einem Bodypainting- Workshop ist das Resultat, selbst von Teilnehmern, die vorher noch nie gemalt haben, überraschend.

Was ist das Schwierigste daran?

Schockmel Das Schwierigste ist die Überwindung zum ersten Schritt: zum Pinsel greifen. Später genügt es, sich von der Inspiration leiten zu lassen.

Kann jeder das Bodypainten erlernen?

Schockmel Lernen kann es jeder, der sich engagiert und überwindet. Die meisten sind nachher über ihr Ergebnis, ihr lebendiges Kunstwerk überrascht und stolz. Es ist eine einzigartige Erfahrung, die ich sowohl als Schülerin als auch als Organisatorin dieser Veranstaltungen immer wieder erlebe.