LUXEMBURG
LJ

Zwei versuchte Einbrüche in der Nacht auf Sonntag

Böse überrascht wurde eine Einwohnerin aus Steinfort in der Nacht auf Sonntag gegen 02.20. Wie die Polizei gestern berichtete, sei die Bewohnerin in der Steinforter Straße in der Nacht auf ein Sägegeräusch aufmerksam geworden. Zudem glaubte die Frau, jemanden an der Kellertür zu hören. Doch während sie sich mit einer anderen Person unterhielt, wurde es wieder still im Haus. Wie sich später herausstellte, wurden die Einbrecher bei ihrem Vorhaben gestört. Die Polizeibeamten stellten bei ihrem Eintreffen nämlich fest, dass der Schließzylinder manipuliert wurde. Eine vorläufige Fahndung verlief negativ. Allerdings sollte die Polizei später in der Nacht zwei Tatverdächtige ermitteln.

Verdächtige Nachtwanderung

Denn gegen 04.00 wurde eine Patrouille auf der Landstraße zwischen den Ortschaften Windhof und Capellen auf zwei dunkel gekleidete Personen mit Rucksäcken aufmerksam , die entlang der Fahrbahn unterwegs waren. Nicht nur waren die beiden mit einem Funkgerät ausgestattet, sondern führten zudem eine Akkusäge, Bohrer, Brecheisen und weitere Gegenstände mit, die „oftmals zum Verüben eines Einbruchs eingesetzt werden“, wie es im Polizeibericht heißt.

Auf der Polizeidienststelle wurde anschließend eine Körperdurchsuchung durchgeführt, wobei „weitere belastende Gegenstände“, die allerdings nicht weiter beschrieben werden, gefunden werden konnten. Aufgrund des dringenden Tatverdachts hat die Polizei darauf hin die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt, welche die Festnahme sowie die Vorführung der beiden Männer anordnete.

Einbruch in eine Kirmesbude

Tatsächlich zu einem Einbruch kam es am Sonntag gegen 02.00 in Petingen auf dem J.F. Kennedy-Platz. Bei der Polizei war die Meldung eingegangen, dass eine Frau und ein Mann dabei beobachtet werden konntne, wie sie mit „Holzteilen“ in der Hand versuchten, in eine Kirmesbude einzubrechen und ihnen dieses Unterfangen offenbar auch gelang. Als die ersten Beamten vor Ort eintrafen, konnten sie einen Mann im Inneren des Esswarenwagens erkennen sowie eine Frau davor, die, wie sich dann herausstellte, eine Tüte mit Schokoladenspießen bei sich hatte. Der Mann sprang, als er die Polizei erblickte, aus dem Wagen und ergriff die Flucht. Er konnte jedoch, nach einer Verfolgung durch mehrere Straßen, in der Avenue de Luxembourg gestellt werden. Auch in diesem Fall ordnete die Staatsanwaltschaft die Festnahme an.