PASCAL STEINWACHS

So kurz vor Ostern, dem wichtigsten Fest der Christenmenschen, lässt es sich die Erzbistumszeitung nicht nehmen, ihrer Leserschaft irgendwas Österliches aufzutischen. Derweil die Konkurrenz des „Tageblatt“ dieser Tage über „Sexy Bunnys... oder Eiersuche mal anders“ (Motto: „mit einem sexy Bunny-Outfit kann jede Frau ihre bessere Hälfte verrückt machen“) fabulierte, sorgt sich das „Wort“ in seiner Rubrik „Tierärztin Dr. Romi Roth“ um die „Zwerghäschen Néckel und Lilly“, bekommen diese doch, wegen dem vermaledeiten Vermehrungstrieb, anscheinend zu viele Kinder. Expertin Romi Roth, die ja auch mal ganz kurz CSV-Abgeordnete war, und immer noch die Kusine von Gilles Roth (nicht zu verwechseln mit Diane Adehm) ist, weiß natürlich was - mit dem Böckchen - zu tun ist, nämlich eine „möglichst frühzeitige Kastration“. Armer Néckel.

Ganz andere Probleme hat indes Asteroiden-bergbauminister Etienne Schneider, der gerade mit Erbgroßherzogs in den USA weilt, um dort die abgefahrensten Space-cakes-Bäckereien zu visitieren. Wie Schneider dabei gestern ankündigte, soll die erste großherzogliche Mondmission jetzt am 28. Dezember ihren Start nehmen. Dann wird Zwerghäschen Néckel schon längst kastriert sein...