LUXEMBURG
LJ

Erste Tram-Schienen per Aluminothermie-Verfahren verschweißt

Auf Kirchberg wurden vorgestern die ersten Tram-Schienen per Aluminothermie-Verfahren verschweißt. Diese Schweißung stellt eine neue Etappe im Bau des ersten Streckenabschnitts der Tram dar, der die LuxExpo und den „Pont Grande-Duchesse Charlotte“ („roud Bréck“) miteinander verbindet.

Bei diesem Verfahren werden, wie von Luxtram mitgeteilt wird, zwei Gleise durch Metallschmelze mechanisch zusammengefügt.

Bis Ende 2017

Die Gleisarbeiten auf Kirchberg sollen bis Ende des laufenden Jahres abgeschlossen sein. Ausschließlich soll zu Testzwecken Anfang kommenden Jahres die erste Tram auf den Schienen unterwegs sein.

Für die zweite Hälfte kommenden Jahres ist die Inbetriebnahme der Tram auf dem Teilabschnitt LuxExpo-„roud Bréck“ vorgesehen.

In den darauf folgenden Jahren soll der Ausbau der Tram weiter getrieben werden.