LUXEMBURG
PATRICK WELTER

POP-Ausstellung des OAI zum Bauhärepreis 2020 im Alten Postgebäude

Die Preisverleihung lässt noch auf sich warten, gestern hat die große Jury für die Verleihung des Bauhärepreis 2020 schon die Entscheidungen getroffen, die Ergebnisse gibt es aber erst am 21. September. Bis dahin sind die Namen der Projekte und Bauherren streng vertraulich. Überreicht werden sie nach der „Rentrée“ bei einem Festakt in der Philharmonie.
Wer aber wissen will, wer sich in einer der zahlreichen Kategorien beworben hat, der kann ab heute die Ausstellung im ehemaligen Postgebäude am Aldringer besichtigen. Auf 17 Metern Länge zeigt eine Schauwand die  257 Einreichungen in den verschieden Kategorien, vom Einfamilienhaus, über die Öffentliche Bauten bis hin zu  Sonderkategorien wie energetischen Sanierung oder Umwidmung eines Baudenkmals (Patrimoine). Das Besondere an dem Preis ist, dass nicht die Architekten der Projekte ausgezeichnet werden, sondern die Bauherren – egal ob private oder öffentliche Bauherren.
Der zwölfköpfigen Hauptjury gehören Architekten und Ingenieure aus Luxemburg und dem benachbarten Ausland an, ebenso Vertreter des öffentlichen Lebens, wie Chamber, Syvicol oder Conseil de Presse. Jury-Präsidentin des diesjährigen Bauhärepreis 2020 ist die Architektin und Abgeordnete der „Gréng“ Semiray Ahmedova. Der auch international hohe Stellenwert des Preises zeigt auch die Jury-Zugehörigkeit von Lorenz Bräker aus der Schweiz, Vizepräsident des internationalen Architektenverbandes und von Ivan Blasi, Koordinator des europäischen Mies-van-der Rohe-Preises, Barcelona, der per Video zugeschaltet war. Das Sekretariat der Sitzung wurde von OAI-Direktor Pierre Hurt und dessen Stellvertreter Yann Jegu übernommen. Die Sitzung der Jury, die in neun Kategorien und etlichen Sonderkategorien zu entscheiden hatte, nahm den ganzen gestrigen Tag in Anspruch. Am Abend folgte die Vernissage der Ausstellung im alten Postgebäude unter Beteiligung von Kulturministerin Sam Tanson.

Popup-Ausstellung: Spontane Einladung

Vom 7. Juli bis 5. Oktober 2020  kann jeder die 257 Kandidaten während der Pop-up Expo Bauhäre-präis OAI im ehemaligen Hôtel des Postes (25, rue Aldringen in Luxemburg) besuchen.
Öffnungszeiten Mo-Do 12.00 -18.00. Fr 12.00 -21.00/Sa. & So 10.00 – 16.00/ Freier Eintritt. Im Rahmen dieser Ausstellung öffnet auch eine Pop-up-Bibliothek mit  vom OAI veröffentlichten Büchern.