LUXEMBURG
JEFF KARIER

Gilles Muller als neuer Davis-Cup-Kapitän offiziell vorgestellt

Nachdem bereits vergangene Woche bekannt wurde, dass Gilles Muller, der seine aktive Karriere als Tennisprofi beendet hat, nun der neue Davis-Cup-Kapitän ist, wurde er gestern offiziell in seiner neuen Funktion vorgestellt. Damit übernimmt Muller diesen Posten von Johny Goudenbour. Goudenbour war von 2000 bis 2007 und nochmals von 2013 bis jetzt Davis-Cup-Kapitän und hatte somit großen Anteil an unter anderem den Erfolgen der jüngeren Vergangenheit. Muller und FLT-Präsident Claude Lamberty dankten Goudenbour für sein Engagement. „Bereits vor Jahren meinte er zu mir, dass er für mich Platz machen würde, wenn ich mit dem Tennis aufhören würde und Interesse an dem Posten des Kapitäns hätte“, erinnert sich Muller.

Die Gespräche darüber, welche Rolle Muller nun nach seinem Karriereende innerhalb des Tennissports in Luxemburg übernehmen könnte, hatten im November begonnen. Dabei sei von beiden Seiten schnell klar gewesen, dass Muller der neue Davis-Cup-Kapitän wird. „Für uns als FLT ist dies ein ganz großer Gewinn, auch wenn ich Gilles lieber weiter als Spieler gesehen hätte,“ meinte Lamberty mit einem Lächeln auf den Lippen. Schließlich habe Muller vor allem mit seinen Emotionen viele Luxemburger über Jahre hinweg geprägt. Er sei ein Vorbild für viele Sportler und soll in Zukunft auch als Botschafter für den Tennissport auftreten. Wie Lamberty erklärt, wird Muller zu einem späteren Zeitpunkt verabschiedet.

„Ich möchte mich mit den Spielern regelmäßig treffen, nicht nur während des Davis-Cups und so einen regelmäßigen Austausch haben“, erklärte der ehemalige Spieler seine Vision. So wird es für Spieler, die sich in Luxemburg aufhalten, ein monatliches Training geben. Demnach wolle Muller verstärkt auf junge Spieler setzen, um so ein Team mit Perspektive aufzubauen.Ugo Nastasi werde dabei mit seinen 25 Jahren der älteste Spieler des Teams sein. Muller sieht jedoch auch einige Herausforderungen und Ungewissheiten, etwa das neue System des Davis-Cups.